28. Mai 2019 - 10:26 Uhr

Jessica war seit Montag vermisst

Seit Montag vergangener Woche fehlte von ihr jede Spur - jetzt kann die Familie wieder aufatmen. Die vermisste 21-jährige Kunststudentin Jessica ist in Neu Wulmstorf wohlbehalten wieder aufgetaucht. Der Polizei sagte sie, die Gründe für ihr Verschwinden hätten im privaten Bereich gelegen, berichtete das "Hamburger Abendblatt". Eine Straftat liegt offenbar nicht vor.

Vater sucht über Facebook nach seiner Tochter

Das letzte Lebenszeichen von Jessica: Eine WhatsApp-Nachricht an ihren Vater in Bayern, gesendet am Montag um 12:08 Uhr. Das berichtet die "Hamburger Morgenpost". Dann verschwand sie aus ihrer Wohnung in Poppenbüttel, um im Wald zu zeichnen – vermutlich im Naturschutzgebiet Wittmoor in Hamburg. Das schrieb ihr Vater Christian Ried in der Vermisstenanzeige für seine Tochter, die er über Facebook teilte. Zuletzt soll Jessica in einem Einkaufszentrum gesehen worden sein, wie ihr Vater gegenüber RTL bestätigte.

Polizei suchte bereits mit Hunden nach Jessica

Laut der "Hamburger Morgenpost" hat die Polizei bereits eine große Suchaktion im Wittmoor gestartet, am Donnerstag und am Freitag wurde unter anderem mit Mantrailer-Hunden und einer Hundertschaft nach Jessica gesucht. Sogar eine Mordkommission ermittelte in dem Fall.