Thailändische Touristin in Hamburg missbraucht

Opfer: Vergewaltiger wimmelte Helfer ab

09. August 2019 - 13:37 Uhr

Der Unbekannte bot der Thailänderin seine Hilfe an

Was für ein Martyrium! Das Vergewaltigungsopfer von Hamburg musste länger leiden als bisher bekannt. Nach dem Missbrauch hat die thailändische Urlauberin mehrfach Hilfe bei Passanten gesucht. Doch immer wieder kam der mutmaßliche Vergewaltiger dazu und erklärte, die Frau sei seine Freundin und habe nur etwas viel getrunken. Weil die Thailänderin kein Deutsch und nur gebrochen Englisch spricht, konnte sie niemandem die Situation erklären. Diese Details aus der Aussage der Frau hat die Polizei am Mittwoch bekannt gegeben.

Der Täter zerrte die Frau ins Gebüsch

Die Frau hatte gemeinsam mit einer Freundin am Samstagabend auf St. Pauli gefeiert, dann verloren sie sich aus den Augen. In ihrer Orientierungslosigkeit nahm sie die Hilfe eines unbekannten Mannes an. Und genau der soll sie dann missbraucht haben. 

Nach Angaben der Polizei war die Frau am Sonntagmorgen an der Binnenalster vergewaltigt worden. Der Unbekannte hatte sie zwischen acht und zehn Uhr nahe der Lombardsbrücke in ein Gebüsch gezerrt, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

So bekam die Frau dann doch endlich Hilfe

Nach der Tat hatte die 42-jährige Thailänderin nach Angaben des Polizeisprechers einen Mitarbeiter der Stadtreinigung angesprochen. Dieser habe sie allerdings nicht verstehen können. Dann kam der mutmaßliche Täter dazu und bezeichnete die Frau als seine Partnerin. Er machte ihm deutlich, dass sie etwas getrunken hätte und er sich nun um sie kümmern müsse. Dann gingen sie weiter. Währenddessen soll sie auch von einem vorbeigehenden Pärchen Hilfe gesucht haben, wieder ohne Erfolg.

Schließlich ist ein Fahrradfahrer eingeschritten, nachdem er einen Streit zwischen den beiden beobachtet hatte. Durch dessen Hilfe konnte sie sich von dem Mann befreien und davonlaufen. Doch sie irrte allein bis zur Steinstraße weiter, wo schließlich ein Zeuge die Polizei alarmierte.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Frau liefert Beschreibung ihres Peinigers

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, um Mithilfe. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • schlanke Figur
  • westeuropäisches Erscheinungsbild
  • rundliches Gesicht und kleiner Mund
  • trug ein schwarzes Langarmshirt, eine schwarze Jeans, schwarze Sportschuhe sowie ein pinkes Langarmshirt um die Taille und eine graue Kapuzenjacke

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der geschilderten Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.