Mann blieb unverletzt

Hamburg: Polizist schießt auf Falschfahrer - der flieht weiter

© deutsche presse agentur

20. Oktober 2019 - 17:14 Uhr

Bergedorf: Schüsse stoppten Geisterfahrt auf A25 nicht

Wilde Irrfahrt durch Hamburgs Süden: Im Stadtteil Bergedorf hat am Samstagnachmittag ein Polizist auf einen Geisterfahrer geschossen. Der Mann setzte seine Flucht über die A25 unverletzt fort. Erst Beamten in einem anderen Streifenwagen gelang es das Auto des Mannes zu rammen und ihn so zu stoppen. Den 35-jährigen Franzosen am Steuer nahm die Polizei ihrem Bericht zufolge widerstandslos fest. Ein Amtsarzt habe wenig später die Unterbringung in einer Psychiatrie angeordnet, teilte die Polizei mit.

Falschfahrer rast auf Polizist zu

So beschreibt die Polizei die Situation um die Schüsse: "Der Mann umfuhr den Streifenwagen erneut und fuhr dann auf einen daneben stehenden Polizeibeamten zu (30). In dieser Gefährdungssituation gab der Beamte mehrere Schüsse auf das Fahrzeug ab. Der Honda wurde zwar getroffen, war aber weiterhin fahrbereit. Der unverletzt gebliebene Fahrer setzte seine Flucht fort."

Zuvor hatten die Beamten bereits einmal an einer Autobahn-Abfahrt der A25 versucht, den Mann zu stoppen. Erst im dritten Versuch gelang dieses Unterfangen schließlich. Beim Rammen des Autos sei der Einsatzwagen erheblich beschädigt worden, so die Polizei.