Hamburg: Neunjähriger rettet neugeborenes Geschwisterkind vor Entführung aus dem Krankenhaus

02. August 2016 - 18:49 Uhr

Vermeintliche Entführerin soll geistig verwirrt sein

Ein neunjähriger Junge hat sein neugeborenes Geschwisterkind offenbar vor einer Entführung bewahrt. Er war mit dem Neugeborenen und der schlafenden Mutter in einem Raum eines Krankenhauses in Hamburg-Harburg. Da beobachtete er, wie eine 34-Jährige das Zimmer betrat und das neugeborene Kind an sich nahm. Der Neunjährige folgte der Unbekannten und sprach sie auf dem Krankenhausflur an. Wie die Polizei berichtet, gab sie ihm daraufhin das Baby zurück.

Hamburg: Neunjähriger rettet neugeborenes Geschwisterkind vor vermeintlicher Entführung
Ein Neunjähriger hat ein Neugeborenes vor einer vermeintlichen Entführung aus einem Hamburger Krankenhaus gerettet.
© dpa, Wolfram Kastl

Die 34-Jährige wurde noch im Krankenhaus aufgehalten und festgenommen. Laut Polizeibericht machte sie einen geistig verwirrten Eindruck und wurde dem psychiatrischen Notdienst überwiesen. Im Anschluss wurde sie stationär aufgenommen. Der Säugling konnte dank seines mutigen Bruders wieder unverletzt an seine Mutter übergeben werden. Das zuständige Kriminalamt hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.