Hat sie aus Liebe Dienstgeheimnisse an Drogendealer verraten?

Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft festgenommen

Staatsanwaltschaft Hamburg
Staatsanwaltschaft Hamburg
© DPA

02. Februar 2021 - 13:55 Uhr

Aus Liebe soll sie vertrauliche Daten weitergegeben haben

Einer Mitarbeiterin der Hamburger Staatsanwaltschaft wird vorgeworfen, Dienstgeheimnisse in Form von vertraulichen Daten an Dritte weitergegeben zu haben. Das bestätigt uns Oberstaatsanwältin Nana Frombach im RTL.de-Interview. Das mutmaßliche Motiv der 29-Jährigen soll laut Medienangaben eine mögliche Beziehung mit einem der Drogendealer gewesen sein.

Ermittlungen laufen seit Ende Oktober

Die Hamburger Staatsanwaltschaft spricht von einem einmaligen Fall. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen bereits seit dem 28. Oktober, erzählt uns Nana Frombach. Die 29-Jährige wurde mit drei weiteren Männern festgenommen und zu den laufenden Ermittlungen befragt. Bis auf einen Mann, der noch in Untersuchungshaft sitzt, sind alle wieder auf freiem Fuß.

Keine Anklage gegen die 29-jährige Mitarbeiterin

Damit die Abteilung für Drogendelikte nicht gegen die eigene Kollegin ermitteln muss, ist die Generalstaatsanwaltschaft nun für den Fall der 29-Jährigen zuständig. Die Beschuldigte wurde nach ihrer Befragung wieder freigelassen, weil es laut Generalstaatsanwaltschaft keine Haftgründe gab. Ob es zu einer Anklage kommt, ist noch unklar.