Hamburg: Millionen-Euro-Drogenfund

15. Juli 2014 - 8:23 Uhr

Der am Freitag gestoppte Lastwagen mit 335 Kilogramm Haschisch stellt einen der größten Drogenfunde der Hamburger Zollfahnder in den vergangenen Jahren dar. Wie die Polizei mitteilte, entspricht die beschlagnahmte Menge einem Straßenverkaufswert von rund einer Million Euro.

Zum Vergleich: In den vergangenen zwei Jahren stellte die Polizei in Hamburg insgesamt 162 Kilogramm Haschisch sicher. Das Rauschgift war auf der Ladefläche des Wagens in den Zwischenräumen von 68 Holztruhen gefunden worden. Dort wurde es nach Angaben der Ermittler bereits bei der Herstellung der Möbel verbaut. Der tatverdächtige 35-Jährige aus Dänemark hat bereits ein Geständnis abgelegt.