Hamburg: Mann entführt und missbraucht Mädchen (5)

© dpa, Malte Christians

19. November 2013 - 10:04 Uhr

Der perfide Plan des Täters

Ein Mädchen spielt mit einer Freundin auf einem Kinderspielplatz und verschwindet danach spurlos. Die Mutter meldet das Kind als vermisst, die Polizei löst eine Großfahndung aus. Gefunden wird die Kleine in der Wohnung eines 63-Jährigen – gefesselt, schwer verletzt und sexuell missbraucht.

"Wo ich sie das letzte Mal hier gesehen habe, das war gestern. Sie stand da, und dann hat sie so einen Hund gestreichelt. Dann hat sie noch den Hund vom Mann an der Leine gehabt. Ich weiß nicht, ob sie von alleine mitgegangen ist", erinnert sich Sabrinas Freundin Marie.

Angelockt und verschleppt: Auf Überwachungsbildern aus einem Kiosk sind Bernd L. und die Fünfjährige zu sehen. Die vorerst letzte Spur. Mit 40 Beamten sucht die Polizei nach ihr. Dann der entscheidende Hinweis: Ein Mädchen, das mit Sabrina auf dem Spielplatz war, kann Bernd L. genau beschreiben. Vor seiner Wohnung nehmen Polizisten ihn fest.

In der Wohnung des Mannes finden sie das Kind – gefesselt, missbraucht und schwer verletzt. Die Fünfjährige wird in die Uniklinik Hamburg-Eppendorf eingeliefert. Ob Bernd L. seine Tat geplant hat, ist noch unklar, aber ein Nachbar erzählt, dass sich der 63-Jährige den Hund extra von ihm geliehen hatte: "Ich wusste ja nicht, dass das so ab geht, dass er so ein Kerl ist. Das habe ich echt nicht gewusst oder gedacht oder geahnt."

Gegen den 63-Jährigen ist indes Haftbefehl erlassen worden. Er sitze mittlerweile in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Vorgeworfen werde ihm schwerer sexueller Missbrauch von Kindern, Körperverletzung und Nötigung.

Der Verdächtige habe sich bereits zu dem Fall geäußert, sagte Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Befragung der fünfjährigen Sabrina, die noch am Abend operiert werden musste, solle hingegen auf keinen Fall im Krankenhaus stattfinden. Bislang habe es noch keine Anhörung des Opfers durch die Kriminalpolizei gegeben. Die Vorbereitungen dazu würden laufen. Ein Psychologe kümmert sich um das Mädchen und seine Familie.