Aus Bammel vor neuen Ausschreitungen

Hamburg-Derby: Millerntor wird Hochsicherheits-Zone

© deutsche presse agentur

14. September 2019 - 14:46 Uhr

Hamburgs Kampf gegen Randale

Beim letzten Aufeinandertreffen zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV ging es so richtig rund. Pyros, Spielunterbrechungen und anschließend satte Geldstrafen. Damit das beim Aufeinandertreffen der rivalisierenden Zweitligisten im Topspiel am Montagabend (20.30 Uhr) nicht wieder passiert, wird das Millerntor-Stadion zur Hochsicherheitszone. "Die Runde war sich einig, dass wir gut gerüstet sind", sagt Paulis Sicherheitschef.

So soll es klappen

Die Maßnahmen vor dem Derby sind drastisch: Das Stadion wird rund um die Uhr überwacht, 30 Prozent mehr Ordnungspersonal soll eingestzt werden, Alkohol wird am Spieltag nicht verkauft, es werden zusätzliche Kameras angebracht. Und die Fan-Gruppen werden noch strenger getrennt. Und das alles, weil Chaoten sich beim letzten Spiel am Millerntor im März so daneben benahmen, dass das Spiel beinahe abgebrochen werden musste. Mehrfach musste das Spiel unterbrochen werden, weil dichte Rauchschwaden über dem Spielfeld hingen und die Blöcke quasi in Flammen standen.

Die deutsche Fußball-Liga hatte die Clubs danach zu immensen Strafen verdonnert: 100.000 Euro musste der HSV zahlen, 150.000 Euro der FC St. Pauli.