400 Meter lange „Ever Given“ vom Kurs abgekommen

Containerschiff rammt Fähre auf der Elbe

Containerschiff rammt Hafenfähre in Hamburg Blankenese.
Containerschiff rammt Hafenfähre in Hamburg Blankenese.
© imago/Jonas Walzberg, Jonas Walzberg, imago stock&people

09. Februar 2019 - 15:38 Uhr

Besatzung der Fähre im Krankenhaus

Ein 400 Meter langes Containerschiff hat auf der Elbe in Blankenese eine Hafenfähre gerammt. Die Fähre "Finkenwerder" sei an einem Anleger festgemacht gewesen, als die vom Kurs abgekommene "Ever Given" das nur 25 Meter lange Schiff rammte. Das berichtete eine Polizeisprecherin. Auf der Fähre waren keine Passagiere. Der Kapitän und zwei Besatzungsmitglieder, die beim Zusammenprall an Bord der Fähre waren, erlitten einen Schock und kamen ins Krankenhaus.

Anleger gesperrt

"Der Anleger und die Fähre sind erheblich beschädigt", sagte die Sprecherin. Die Fähre sei eingedrückt und habe einen Riss oberhalb der Wasserlinie. Betriebsstoffe seien nicht ausgetreten. Taucher der Hamburger Hafenbehörde kontrollierten am Samstagnachmittag, ob der Ponton beim Zusammenstoß beschädigt wurde. Der Anleger wurde für unbestimmte Zeit gesperrt.

Schlepper begleitete das Containerschiff

Das Containerschiff hat die Seite der Fähre zerstört.
Das Containerschiff hat die Seite der Fähre zerstört.
© imago/Jonas Walzberg, Jonas Walzberg, imago stock&people

Warum die "Ever Given" vom Kurs abkam, ist noch unklar. Eine mögliche Ursache könnte ein sogenannter Blackout sein, ein Ausfall der Ruderanlage. Ein Schlepper habe das Schiff begleitet und womöglich Schlimmeres verhindert, sagte die Polizeisprecherin. Die "Ever Given" sei zunächst bis ins niedersächsische Stade weitergefahren. Containerschiffe ließen sich anders als Autos nicht abrupt stoppen.