RTL News>News>

Hamburg: AfD-Politikerin Delphine Thiermann verletzt Polizisten - Urteil

Hamburg: AfD-Politikerin Delphine Thiermann verletzt Polizisten - Urteil

Delphine Thiermann (AfD) wurde vor Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt.
Delphine Thiermann kandidiert bei der Bundestagswahl für die Alternative für Deutschland.
delphine.thiermann.afd, Facebook

Gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten

Die Hamburger AfD-Bundestagskandidatin Delphine Thiermann hat im April einen Polizisten so heftig gegen den Knöchel getreteten, dass der Mann mehrere Tage dienstunfähig war. Dafür verurteilte ein Hamburger Gericht die Jura-Studentin nun zu einer Geldstrafe, berichtet der 'Spiegel'.

Verminderte Schuldfähigkeit wegen hohen Alkoholwerts

Das Amtsgericht verurteilte die 26-Jährige nach Informationen des 'Spiegel' wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen einen Vollstreckungsbeamten und ging von einer verminderten Schuldfähigkeit aus: Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Thiermann nachts betrunken in einem Taxi eingeschlafen war und sich anschließend weigerte, dem Taxifahrer den Fahrpreis zu zahlen. Als die junge Politikerin gegen einen Sitz trat, rief der Taxifahrer die Polizei zur Hilfe.

Einem Beamten trat Thiermann mit ihrem High Heel so stark gegen den Knöchel, dass der Mann mehrere Tage krankgeschrieben werden musste. Das Urteil zu den Geschehnissen aus der Nacht vom 6. April um 3:38 Uhr ist laut dem Bericht noch nicht rechtskräftig.