Hamas gibt Entführung von israelischen Jugendlichen zu

24. August 2014 - 8:55 Uhr

Der Exil-Chef der radikal-islamischen Hamas, Chaled Maschaal, hat eingeräumt, dass Mitglieder der Organisation an der Entführung und Tötung dreier israelischer Jugendlicher beteiligt waren. "Wir wussten vorab nichts von der Tat, die diese Gruppe von Hamas-Mitgliedern begangen hat", sagte Maschaal in einem Interview mit 'Yahoo News'. "Aber wir verstehen, dass die Menschen von der Besatzung und Unterdrückung frustriert sind und alles Mögliche unternehmen". Maschaal betonte, die Hamas-Führungsriege sei nicht in die Pläne eingeweiht gewesen.

Die drei israelischen Jugendlichen waren Mitte Juni im Westjordanland entführt und später tot aufgefunden worden. Die israelische Regierung machte die Hamas für ihren Tod verantwortlich. Die Palästinenserorganisation bestritt dies zunächst. Nach den Morden setzte eine Welle der Gewalt ein, die in den Gaza-Krieg mündete.