Halle und Leipzig beteiligen sich an Flughafen-Testprogramm

Das Logo vom Flughafen Leipzig/Halle am Zentralterminal. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

16. Juli 2020 - 16:12 Uhr

Die Städte Halle und Leipzig beteiligen sich an der Einrichtung einer Anlaufstelle am Flughafen Leipzig-Halle für freiwillige Abstrich-Entnahmen bei Reiserückkehrern. Darauf hätten sich Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) und sein Leipziger Amtskollege Burkhard Jung (SPD) verständigt, teilte die Stadt Halle am Donnerstag mit. Die Kommunen wollten die Anlaufstelle zusammen mit dem Landkreis Nordsachsen und dem Saalekreis betreiben, hieß es.

"Der Flughafen Leipzig-Halle ist auch für Sachsen-Anhalter ein zentraler Reiseknoten", erklärte Wiegand der Mitteilung zufolge. Deshalb sei es gut und wichtig, dass sich Sachsen-Anhalt bei einem Testprogramm einbringe. Mit der Rückkehr von Urlaubern steige die Gefahr einer zweiten Corona-Infektionswelle.

"Die geplante Kooperation der Länder, Landkreise und kreisfreien Städte am Flughafen Halle-Leipzig gibt unseren Bürgerinnen und Bürgern bei ihrer Rückreise Sicherheit im Umgang mit Covid-19", betonte Wiegand. Sachsen hatte am Dienstag eine entsprechende Initiative für alle Flughäfen des Bundeslandes angekündigt.

Quelle: DPA