Revolution beim Bikini-Magazin

„Sports Illustrated“ zeigt zum ersten Mal Model im Burkini

© @Imagez by LB, Getty Images

30. April 2019 - 17:24 Uhr

Dieses „Sports Illustrated“-Cover schreibt Geschichte

Wenig Stoff, viel knackige Haut und noch mehr Sexappeal - so kennt man bisher die Titelmädchen der legendären "Sports Illustrated Swimsuit"-Magazine. Doch die diesjährige Mai-Ausgabe ist etwas ganz Besonderes: Auf dem Cover ist nämlich das muslimische Model Halima Aden zu sehen, das vollbekleidet in einem Burkini posiert.

"Ändert nicht euch, ändert das Spiel!"

"Ladies, alles ist möglich", schreibt Halima zu ihrem Shooting auf Instagram. "In der Sports Illustrated zu sein, ist so etwas Großartiges für mich. Es sendet meiner Gemeinschaft und der Welt eine Botschaft, dass Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund, Aussehen und Erziehung zusammen halten und gefeiert werden", kommentiert sie weiterhin.

Burkini-Model Halima Aden war schon auf dem „Vogue“-Cover

Die US-Amerikanerin mit somalischen Wurzeln wurde in einem Flüchtlingslager im Nordosten Kenias geboren und zog mit sieben Jahren mit ihrer Familie in die Vereinigten Staaten. 2016 war Halima Aden die erste Muslimin, die mit einem Hijab, einem islamischen Kopftuch, bei der "Miss Minnesota"-Wahl auftrat. Auch wenn sie es nicht aufs Siegertreppchen schaffte, so begann mit der Teilnahme ihre Topmodel-Karriere: Ihr Laufstegdebüt gab sie 2017 auf der New York Fashion Week bei Kanye West. 2018 war sie das erste Model, das mit Hijab auf dem Cover der britischen "Vogue" zu sehen war. 

Gemischte Reaktionen im Netz

"Sports Illustrated" hatte bisher sehr knapp bekleidete Frauen wie die Topmodels Heidi Klum und Tyra Banks auf dem Cover. 2016 war mit Ashley Graham erstmalig ein Plus-Size-Model zu sehen. Da war es also nur eine Frage der Zeit, bis nun auch ein muslimisches Titelmädchen zu sehen ist. Doch die Meinungen zum aktuellen Cover gehen in den sozialen Netzwerken auseinander. So twitterte eine Userin: "Die Kultur der Bescheidenheit ist rückständig und gegen Frauen. Tausende von Frauen werden in islamischen Ländern festgenommen, wenn sie gegen Verschleierung protestieren. Und doch feiert Ihr albernes Magazin ein Symbol der Unterdrückung ... "

Doch die meisten Kommentare sind überwiegend positiv. So schrieb eine Frau auf Instagram: "Was für eine Königin! Danke dafür, dass ihr ALLE Frauen repräsentiert, Sports Illustrated."

Im Video: Schule kauft Burkinis für Schwimmunterricht

Mit dem speziellen Schwimmanzug können auch muslimische Schülerinnen im Einklang mit ihrer Religion am Unterricht teilnehmen.​