Haftstrafen für Vergewaltiger-Trio von Achtjährigem

Brüder-Trio bei Tat 14, 15 und 17 Jahre jung

Wegen der brutalen Vergewaltigung eines Achtjährigen sind in Österreich drei junge Brüder zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Bei der Urteilsverkündung im Landgericht Korneuburg (Niederösterreich) erklärte Richter Rainer Klebermasz, ein solches Verbrechen habe er in seiner langjährigen Amtszeit nie zuvor erlebt. "Hier ist wahrscheinlich eine Kinderseele ermordet worden", sagte er.

Die 17, 18 und 19 Jahre alten Angeklagten hätten in dem Prozess von dem die Öffentlichkeit ausgeschlossen war, kein Mitgefühl gezeigt. Die Tat bezeichnete der Richter als "Akt der brutalen Gewalt und Machtdemonstration", wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. "Es ist unbedingt notwendig, dass ihr ins Gefängnis geht und einen Reifungsprozess durchmacht", sagte Klebermasz. Die beiden älteren Brüder wurden zu je dreijährigen unbedingten Freiheitsstrafen verurteilt, der Jüngste zu zweieinhalb Jahren, wovon 20 Monate zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Laut Staatsanwaltschaft hatten die Brüder im Februar 2012 den damals Achtjährigen, der bei der Familie der Angeklagten nach einem Fest übernachtete, unter Morddrohungen vergewaltigt. Die Täter waren seinerzeit 14, 15 und 17 Jahre alt.