Haftbefehl nach Komplett-Ausraster: Käfig-Kämpfer Conor McGregor droht der Knast

© REUTERS, Steve Marcus, SM/JKP LIM

6. April 2018 - 15:39 Uhr

McGregor attackiert Bus

Conor McGregor, Superstar im Käfigkampf Mixed-Martial-Arts, ist in New York komplett ausgerastet. Der 29-jährige Ire attackierte mit seiner Entourage von 20 Leuten nach einer PK im 'Big Apple' einen Shuttlebus, in dem andere MMA-Kämpfer saßen. Gegen McGregor wurde Haftbefehl erlassen, dem Käfig-Fighter droht ein längerer Aufenthalt im Kittchen.

MMA-Kämpfer muss ins Krankenhaus

McGregor, mehrfacher Weltmeister der Ultimate Fighting Championship (UFC), warf mit Stühlen, Mülleimern und einer Sackkarre auf den Bus, dabei ging eine Scheibe zu Bruch. Ein im Parkhaus des New Yorker Barclays Centers gedrehtes Video dokumentiert den Ir(r)en-Ausraster.

Nach Angaben von UFC-Boss Dana White musste der MMA-Kämpfer Michael Chiesa, der während des Mülltonnen-Hagels im Bus saß, mit Schnittwunden an Hand und Gesicht ins Krankenhaus.

Anklage wegen kriminellen Unfugs

Wie die 'New York Post' berichtet, hat sich McGregor der Polizei gestellt. Der Ire werde von den Behörden verhört und wegen kriminellen Unfugs und rücksichtsloser Gefährdung angeklagt. White bestätigte, dass gegen McGregor Haftbefehl erlassen sei.

"Jeder ist erschüttert. Das ist das Abscheulichste, was jemals in der Geschichte des Verbandes passiert ist", sagte White und drohte dem Superstar seiner UFC-Serie: "Diese Aktion war ganz schlecht für seine Karriere."

McGregor wurde durch Kampf gegen Mayweather reich und berühmt

Aug 26,2017. Las Vegas NV. ( IN blk-gld trunks) Floyd Mayweather Jr.goes 10 rounds with Conor McGregor Saturday at the T-Mobile arena in Las Vegas. Floyd Mayweather Jr. took the win by TKO as the fight was stop in the 10th round. This was Floyd s las
Conor McGregor wurde vergangenen Sommer von Box-Legende Floyd Mayweather verdroschen.
© imago/ZUMA Press, Gene Blevins, imago sportfotodienst

Warum bei McGregor alle Sicherungen durchbrannten, ist unklar. Möglicherweise war es ein Beschluss der UFC, wonach er seinen WM-Gürtel im Leichtgewicht abgeben muss. McGregor hatte nach seinem Titelgewinn 2016 keinen Kampf im Maschendraht-Oktagon mehr bestritten. Stattdessen war er im Vorjahr in einem hunderte Millionen Dollar schweren Faustkampf gegen Box-Legende Floyd Mayweather in den Ring gestiegen, den er durch K.o. verlor.