Haftbefehl gegen 26-Jährigen

Übungsleiter soll Kinder in Lüneburg sexuell missbraucht haben

Staatsanwaltschaft Lüneburg
Staatsanwaltschaft Lüneburg
© dpa, Philipp Schulze, phs jol

18. Juli 2019 - 16:07 Uhr

26-Jähriger wurde verhaftet

Das Lüneburger Amtsgericht hat heute einen Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Übungsleiter erlassen. Der 26-Jährige soll bei Jugendfreizeiten mehrere Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht haben. Es besteht zudem der Verdacht, dass er seit 2015 Nacktfotos und -videos mit seinem Handy über einen Chatdienst mit mehreren Jungen ausgetauscht hat. Der Tatverdächtige wohnt mittlerweile in Münster und wurde am Mittwoch festgenommen.

Mindestens fünf Elfjährige sind betroffen

Im April wandten sich Mitarbeiter nach ersten Gerüchten und Informationen der betroffenen Organisation an die Polizei. Beamte ermittelten daraufhin, vernahmen Zeugen und Opfer und konnten schließlich belastendes Material sichern. Betroffen sind mindestens fünf Jungen im Alter von ca. elf Jahren. Die Ermittler vermuten, dass es noch weitere Missbrauchsfälle gab.

Nach Stand der Ermittlungen war der dringend tatverdächtige Lehramtsstudent seit mehreren Jahren als Übungsleiter in einer gemeinnützigen Organisation tätig und übte parallel weitere Tätigkeiten im Kinder-/Jugendbereich aus.