Haftbefehl gegen mutmaßlichen Drogenhändler erlassen

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

16. Juli 2020 - 17:15 Uhr

Einen Tag nach einer Durchsuchung in Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) hat das Amtsgericht Neubrandenburg Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Drogenhändler erlassen. Es bestehe der Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in "nicht geringer Menge", wie eine Sprecherin des Gerichtes am Donnerstag sagte. Bei dem 25-Jährigen waren am Mittwoch illegale Betäubungsmittel in einem Wert von rund 30.000 Euro beschlagnahmt worden. Dazu gehörten je rund ein Kilogramm Amphetamine und Marihuana sowie geringere Mengen Kokain.

Außerdem wurde auf dem Grundstück eine Plantage mit bereits 1,70 Metern hohen Hanfpflanzen gefunden, die für weitere zwei Kilogramm Marihuana gereicht hätten. Sie wurden beschlagnahmt. Der Verdächtige soll auch gegen das Waffenrecht verstoßen haben. Der Durchsuchung waren monatelange Ermittlungen vorausgegangen. Nach möglichen Komplizen werde noch gefahndet.

Quelle: DPA