Tricks der Blogger

Warum Sie Avocado-Kerne niemals wegwerfen sollten

Avocado: Den Kern sollten Sie bloß nicht einfach wegwerfen

28. Mai 2020 - 8:07 Uhr

Avocado-Kern im Müll? Keine gute Idee!

Avocados sind immer noch der Liebling der Food-Blogger. Gesunde Fette, wertvolle Vitamine und feine Aromen: Die kleinen dunkelgrünen Teile sind einfach genial lecker und gesund. Und der Kern? Der landet meistens einfach im Müll. Ein großer Fehler, wie einige meinen. Mit diesem Trick holen Sie alles aus Ihrer Avocado heraus.

Im Avocado-Kern verbergen sich viele wertvolle Stoffe

Avocados sind bereits gesund und reichhaltig, doch richtig viele Nährstoffe verbergen sich im Kern! Die können Sie sich zunutze machen.

  • Wertvolle Inhaltsstoffe im Avocado-Kern: Antioxidantien, gute Fettsäuren, Kalium, Vitamine, Aminosäuren

Aber wie kommen wir an diese ganzen Stoffe heran? Einfach so nutzen lässt sich der Kern ja nicht. Ein klassischer Standmixer hilft! Wer den Kern in einem Mixer oder in der Küchenmaschine zerkleinert, kann den Kern in Form von getrocknetem Pulver oder als Creme nutzen.

Super-Peeling: So verarbeiten Sie den Avocado-Kern!

Fotolia 49892905 M.jpg
Mit dem Avocado-Kern eine eigene Maske entwickeln!
© Peggy Blume - Fotolia

Für feineres Pulver sollte der entschalte Kern ein bis drei Tage trocknen (oder mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und in einer Pfanne rösten). Wenn Sie ein Peeling oder eine Lotion zaubern wollen, dann können Sie direkt loslegen.

Die wichtigsten Schritte für die Pflege mit dem Avocadokern: 

  1. Kern reinigen und die dunkle Haut entfernen
  2. Kern trocken oder rösten
  3. Kern in einem 🛒Mixer* zu Pulver verarbeiten – für Peeling grob, sonst fein
  4. Je Teelöffel Kernpulver hinzugeben: 1 Teelöffel Kokosöl und Teebaumöl nach Bedarf 
  5. Je nach gewünschtem Einsatzgebiet geben Sie noch Honig oder Shea-Butter hinzu, um zusätzliche pflegende Eigenschaften zu erzielen.
  6. Die Masse wieder festwerden lassen und rund einen Tag im Kühlschrank lagern.

Tipp: Nutzen Sie das Produkt mit grobem Pulver als Peeling, mit feingemalenem Kern als Haarkur oder als pflegende Gesichtsmaske. Das Produkt hält bei kühler Lagerung etwa 4 Tage.

Avocado-Kern pürieren - und damit an die Nährstoffe kommen

​Um den Kern zu zerkleinern, benötigen Sie einen Mixer oder eine Küchenmaschine mit mindestens 1.000 Watt Leistung*. Auch mit einer Gemüsereibe oder einer Kaffeemühle ist es möglich – das artet bei festeren Kernen aber schnell in einen Krampf aus. Wichtig zu wissen: Der Kern verfärbt sich beim Mixen leicht rot. Das ist normal.

Ein Modell, das mit einem sehr fairen Preis-Leistungs-Verhältnis punktet, ist der WMF Standmixer "Kult Pro" (kostet unter 100 Euro), der alle gängigen Funktionen bietet. Mit 1.200 Watt Leistung bringt er auch für härtere Kerne genug Power mit.

  • 6 Leistungsstufen bis 30.000 Umdrehungen, Puls-Funktion
  • Zubehör: 2 To-Go-Mixflaschen (500 ml und 700 ml), 1 kleiner Mixbehälter (300 ml), 2 Trinkdeckel, 1 Aufbewahrungsdeckel, 1 Mixkrug (1,2 l), kombinierbare Edelstahlklingen

🛒 Zum Angebot: WMF Standmixer bei Otto ansehen*

Avocado-Kern: Achtung, nicht essen!

In den Kernen befindet sich der Bitterstoff Persin, der für Menschen in den Mengen der Avocado zwar allgemein als unbedenklich gilt, für viele Tiere aber hochgiftig ist. Weil es sich um ein in dieser Form kaum untersuchtes Lebensmittel handelt, ist der Kern kein zugelassenes Lebensmittel. Die Verbraucherzentrale warnt: gesundheitliche Risiken können nicht ausgeschlossen werden, weil noch Studienergebnisse dazu fehlen. Viele Food-Blogger schwören zwar auf den recht bitter schmeckenden Kern – wir können vom Verzehr aber nur abraten.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.