Haben Sie Anzeichen von Schizophrenie? Diese optische Illusion kann es Ihnen verraten!

Optische Täuschung verrät: schizophren oder nicht?

Im Netz kursiert ein computeranimiertes Gesicht, das Aufschluss über eine mögliche Schizophrenie geben soll. Erstmals verwendet wurde die Grafik innerhalb einer Studie, die Forscher im Jahre 2009 an der Universität Hannover durchführten. Die Ergebnisse waren verblüffend.

Je nachdem, wie man das Gesicht sieht - nach innen oder nach außen gewölbt - gibt das Aufschluss über die Psyche des Betrachters. Die meisten Menschen sehen das Gesicht nach vorne gewölbt. In Wahrheit ist es jedoch genau andersherum: Das Gesicht ist nach innen gewölbt.

Der Grund für die unterschiedliche Betrachtungsweise liegt am menschlichen Gehirn. Da wir gewöhnt sind, dass Gesichter von Natur aus nach außen gewölbt sind, spielt unser Verstand uns einen Streich. Betrachten wir also das nach innen gewölbte Gesicht, 'korrigiert' unser Gehirn den 'Fehler' und zeigt uns das Gesicht so, wie es für uns mehr Sinn macht, nämlich hervorstehend. Eine optische Täuschung entsteht. Diese Betrachtungsweise sei Wissenschaftlern nach allerdings völlig normal. Bedenklicher sei es, wenn unser Gehirn das Gesicht tatsächlich so sähe, wie es wirklich ist. Das würde bedeuten, dass der gesunde Menschenverstand des Betrachters in den Hintergrund rücken würde.

Forscher an der Universität Hannover testeten 2009 schizophrene und gesunde Probanden mit Hilfe dieser Maske. Heraus kam, dass die Menschen, die das Gesicht so sahen, wie es tatsächlich war, zum Großteil Anzeichen von Schizophrenie aufwiesen. Sind auch Sie betroffen? Finden Sie es heraus!

Wenn Sie sich noch mehr optische Täuschungen ansehen möchten, schauen Sie doch mal unsere Videos durch. Neben Illusionen und Psychotests, finden sie dort noch viele weitere interessante Themen.