"Habemus Barca - Messi ist der Papst"

Lionel Messi ist der Papst des Fußballs
Lionel Messi ist der Papst des Fußballs
© REUTERS, ALBERT GEA

09. April 2013 - 19:20 Uhr

Die internationale Presse hat sich nach dem 4:0-Gala des FC Barcelona gegen den AC Mailand im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League geradezu überschlagen. Im Mittelpunkt der Lobeshymnen steht natürlich Lionel Messi, der nicht nur die ersten beiden Treffer erzielte, sondern nach einer schwächeren Phase auch wieder seine Gegenspieler nach Belieben austanzte.

El Mundo deportivo: "Habemus Barca … und Messi ist der Papst. Eine weitere magische Nacht für die Geschichte."

El País: "Das Messi-Team nimmt Rache für die 0:4-Niederlage von Cruyffs Barça im Europacupfinale 1994 gegen den AC Mailand."

El Mundo: "Der FC Barcelona landet einen historischen Kantersieg. Die Heldentat im Camp-Nou-Stadion markiert die Ära der Messi-Generation."

La Vanguardia: "Die Konklaven des FC Barcelona: Immer wenn im Vatikan ein neuer Papst gewählt wird, gewinnt der FC Barcelona 4:0."

El Periódico: "Die Wiedergeburt der besten Version des FC Barcelona: Das Messi-Team besinnt sich auf seine Tugenden und überrollt den AC Mailand."

Marca: "Barça ist zurück. Die Blauroten schaffen den dringend benötigten Kantersieg gegen ein schwaches Milan. Messi zerstört die Rot-Schwarzen mit zwei Treffern."

Sport (alle Spanien): "Ein geniales Barça hält im Stil eines Großen Einzug ins Viertelfinale."

La Gazzetta dello Sport: "Messi erteilt eine Lektion. Iniesta und Xavi spielen mit ihrem tiqui-taca Montolivo & Co. k.o. Das Märchen löste sich mit einem Pfostenschuss in Luft auf."

Corriere dello Sport: "Das war zu viel Messi für Milan. Was für eine Show des "Fenomeno". Barcelona gelingt die Remuntada."

Tuttosport: "Schwarzer Rauch. Remuntada Barca: Super-Messi, Villa und Jordi Alba überrollen Milan mit 4:0. Addio Champions League."

La Stampa : "Barcelona war eine Lawine und Milan ein Totalausfall."

Corriere della Sera: «Allegri geht vor den Lehrmeistern in die Knie."

La Repubblica (alle Italien): "Die Besseren sind weiter."

The Times: "Majestätischer Messi ist die treibende Kraft hinter einer neuen Barcelona-Meisterklasse. Mailand war der schönen Grausamkeit des katalanischen Clubs nicht gewachsen. Barcelona ist mehr als ein Verein, und vergangenen Abend haben wir so viel mehr als einen Sieg gesehen. Das 4:0-Massaker des AC Mailands war ein Schrei der Herausforderung, der die Welt erneut dazu brachte, sich vor einem der größten Clubs aller Zeiten zu verbeugen."

The Sun: "Messi-ah: Es heißt, Lionel Messi könnte auch übers Wasser laufen. Lionel Messi schwang seinen Zauberstab, und Barcelona schrieb Geschicht".»

The Daily Telegraph (alle England): "Das Ende einer Ära? Was für ein Geheule. Mit einer unfassbar bravourösen Antwort auf die absurde Idee, dass die Majestät ihres Fußballs abnehmen könnte, verhexte und verwirrte Barcelona das arme Mailand - inspiriert vom fast unwirklichen und zum Teil nicht spielbaren Lionel Messi. Im ekstatischen Nou Camp Stadion lieferten sie eines der großartigen europäischen Comebacks."

Le Figaro: "Nein, dieses Barça ist nicht tot. Zuletzt aufgrund einer hartnäckigen Schwächephase verunglimpft, hat der Club aus Barcelona nun die bestmögliche Antwort gegeben und den AC Mailand beim 4:0 regelrecht auseinandergenommen."

Le Parisien (beide Frankreich): "Was für eine Vorführung! Die Barcelona-Profis, bereits als ausgenutzt und ausgelaugt abgeschrieben, haben in nur 90 Minuten ihre Gegner zum Schweigen gebracht. Am Dienstagabend haben sie die Qualifikation fürs Viertelfinale der Champions League geschafft, indem sie den AC Mailand mit 4:0 weggeputzt haben."

Record: "Das Monster ist aufgewacht."

Público (beide Portugal): "Messi hat den Knoten gelöst, und Villa und Alba haben dem AC Mailand den Todesstoß versetzt."

O Globo (Brasilien) "Barcelona kennt kein Mitleid. Mit einer Messi-Show massakriert Barca den AC Mailand."