H-Blockx-Sänger Henning Wehland: Er will in die Lokalpolitik

© WENN.com, WENN

16. August 2019 - 15:27 Uhr

Die H-Blockx, Helden der Neunziger, sind zurück. Am Samstag spielt die Band auf einem Open Air in ihrer Heimatstadt Münster. Für die hat Sänger Henning Wehland ohnehin große Pläne.

Am Wochenende wird Münster gerockt. Nach über fünf Jahren Bühnenabstinenz kehren die Lokalmatadoren von H-Blockx ('Move') am Samstag in ihre Heimatstadt zurück. Auf dem Domplatz will die Band um Sänger Henning Wehland (47) beweisen, dass sie es noch immer draufhat.

Zurück zu den Wurzeln

"Ich bin positiv aufgeregt und kann auch seit Tagen nicht mehr richtig schlafen, weil ich ständig im Kopf Texte durchgehe", gesteht der Frontmann der Band gegenüber 'Bild'. Nervös sei er aber nicht: "Dafür bin ich zu lange dabei." Es ist aber doch etwas Besonderes, in der Heimatstadt zu spielen. "Hier bin ich geprägt worden. Ich komme immer wieder gerne nach Münster zurück", freut sich Henning.

Henning Wehland will ein Praktikum machen

Pläne für seine eigenen Zukunft hat Henning Wehland auch, und die haben mit Münster zu tun: "Ich will auf jeden Fall in Münster mal Oberbürgermeister werden. Ich würde damit gerne bei Markus Lewe (Oberbürgermeister von Münster seit 2009, die Red.) anfangen, den ich sehr schätze, und einfach mal bei ihm ein Praktikum zu machen. Die Bewerbung ist schon geschrieben, wird demnächst abgeschickt." Erstmal aber steht das Konzert an, "Wir haben ja fünf Jahre nicht mehr zusammen gespielt. Dann wollen wir am Samstag natürlich auch was Gutes abliefern und nicht nur Schema F. Wir wollen Münster einfach noch mal spüren", freut sich Henning Wehland von den H-Blockx.

© Cover Media