16. Oktober 2018 - 7:00 Uhr

GZSZ-Folge 6616 vom 16.10.18

Nach einem anfängichen Himmel voller Geigen, sieht es für Sunny (Valentina Pahde) und Chris (Eric Stehfest) nun alles andere als rosig aus. Ständiger Zoff belastet ihre Beziehung. Sunny kann und will so nicht weitermachen. Sie fordert die Trennung von ihm. Der Hauptgrund hierfür: Chris' unüberlegte Aktivisten-Aktion im Mauerwerk.

Chris sind seine Aktivisten-Aktionen wichtiger als Sunny

GZSZ: Chris und Sunny streiten
Chris und Sunny streiten lautstark.
© RTL

Wenn es eine Sache auf der Welt gibt, die Chris so ganz und gar nicht abkann, dann ist das wohl Ungerechtigkeit. Er setzt sich für Obdachlose und den Bau von neuen Brunnen in den Dritte Welt Ländern ein. Für Karriere-Frau Sunny alles kein Problem, nur manchmal wäre es ganz schön, wenn Chris auch mal Zeit für sie hätte. So verbaselt Chris nicht nur ihren Scheidungstermin von Felix (Thaddäus Meilinger), sondern sabotiert eine Präsentation im Mauerwerk.

Obwohl er Sunny doch hoch und heilig versprochen hat, John (Felix von Jascheroff) und Shirin (Gamze Senol) nicht die Veranstaltung zu runieren. Chris versteht die ganze Aufruhe nicht. In seinen Augen hat er genau richtig gehandelt. An Chris' trotziger Reaktion merkt Sunny mal wieder, wie sehr sie sich schon auseinader gelebt haben. "Es geht einfach nicht mehr. Es ist vorbei", macht sie Chris traurig klar.

Was genau das Fass bei Sunny so zum Überlaufen gebracht hat und was Chris' Einsaz als "Why-Aktivist" damit zu tun hat, das zeigen wir euch im Video.

Die spannende GZSZ-Folge könnt ihr euch schon vor Ausstrahlung bei TV NOW anschauen.