GZSZ-Star Linda Marlen Runge über ihre Verwandlung zum Punk

08. August 2016 - 10:39 Uhr

Mit Gebrüll auf den Vermieter

Annis (Linda Marlen Runge) Sturheit hat sie in eine ziemlich missliche Lage manövriert. Da sie David (Philip Christopher) nicht als neuen Vermieter akzeptieren wollte, preschte sie vor und suchte sich schleunigst eine neue Bleibe. Doch auch die anderen WG-Mädels hatten keine große Lust auf David als neuen Vermieter und suchten nach einer Lösung. Sie wollten auf keinen Fall getrennt werden und dem Kiez treu bleiben. So kratzte Elena (Elena García Gerlach) das Geld zusammen und kaufte die Wohnung spontan. Doch die Hilfe kam für Anni zu spät, sie hatte bereits einen Knebelvertrag unterschrieben. Rückgängig machen war bei diesem Wohnungsvertrag ausgeschlossen. Da halfen weder Flehen noch Drohungen. Doch dann hat Tuner (Thomas Drechsel) eine abgefahrene Idee, wie Annis doch noch aus dem Vertrag herauskommt.

Als Punks verkleidet wollen sie Annis neuen Vermieter schocken. Aufwendig wurden die GZSZ-Stars Linda Marlen Runge, Iris Mareike Steen, Felix van Deventer und Thomas Drechsel für diesen Außendreh gestylt. Schminke, Tonnen von Haarlack und Piercings machen die GZSZ-Schauspieler zu richtigen Punks. "Jetzt kommt hier die Gang und will den Vermieter wegekeln", erklärt Linda Marlen Runge. Lässig steigen die Freunde aus dem Bus und laden E-Gitarren und Schlagzeug aus. Die Freunde geben sofort alles. Sie schreien, hüpfen, singen, rempeln auf der Straße. "Und wollen ihm klar machen, dass sie ab jetzt in der neuen luxussanierten Altbauwohnung Punkrock proben", erklärt Linda Marlen Runge das Schauspiel. Der Vermieter ist von der lautstarken Truppe gar nicht angetan. Ihr Schlachtruf "Spießer sind geil" scheint ihm weniger zu gefallen. Doch wird der Vermieter sich so schnell geschlagen geben oder durchschaut er den Plan vielleicht sogar?