Exklusiver Set-Besuch

So laufen die Dreharbeiten unter Corona-Bedingungen

07. August 2020 - 17:00 Uhr

Neue Umstände am GZSZ-Set

Küssen verboten! Wir haben Jörn Schlönvoigt (34) am Set von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" in Potsdam-Babelsberg besucht und mit ihm über die aktuellen Dreharbeiten unter Corona-Bedingungen gesprochen. Wie er es findet, dass aktuell Knutsch-Verbot herrscht und welche Änderungen es sonst noch gibt, verrät er im Video.

Jörn Schlönvoigt: „Wir machen viel mit Kamerapositionen“

Im März herrschte plötzlich Stillstand! Weil ein Mitarbeiter positiv auf Corona getestet wurde, mussten die Dreharbeiten für einige Wochen pausieren. Seit dem 20. April herrscht allerdings wieder Hochbetrieb am GZSZ-Set – allerdings unter strengen Auflagen. So muss auch zwischen den Schauspielern der Sicherheitsabstand eingehalten werden. Wie das funktioniert, erklärt Jörn Schlönvoigt: "Wir machen viel mit Kameraposition, mit Perspektiven. Die Zuschauer sehen nicht unbedingt, dass wir gar nicht näher als 1,5 Meter voneinander entfernt stehen und das klappt wirklich sehr gut."

Im Video: GZSZ-Dreharbeiten in Corona-Zeiten

Jörn Schlönvoigts Kolleginnen Maria Wedig und Olivia Marei zeigen uns, wie am Set gedreht wird.

Neuer Arbeitsschutzstandard durch den Staat

Anfang Juni machte sich der Staatssekretär des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Björn Böhning selbst ein Bild von den Dreharbeiten. Eingeladen wurde er von UFA-Chef Nico Hofmann mit der Bitte um Rat. "Wir haben einen Arbeitsschutzstandart entworfen, der für Film- und Serienproduktionen ganz hervorragende Möglichkeiten eröffnet", sagt er.

GZSZ gibt es auf TVNOW zu sehen

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" können Sie bereits sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf TVNOW sehen.