GZSZ-Schauspieler lassen sich für die DKMS registrieren

22. Dezember 2014 - 10:42 Uhr

Für den kleinen Carlos

In schlechten Zeiten muss man zusammenzuhalten. Das haben sich auch die GZSZ-Stars zu Herzen genommen und bei einer wichtigen Aktion großes Engagement bewiesen. Die GZSZ-Produktionsfirma UFA SERIAL DRAMA, der Filmpark Babelsberg und die DKMS (Deutschen Knochenmarkspenderdatei) haben gemeinsam mit unseren Schauspielern daher eine Knochenmarkspender-Registrierungs-Aktion ins Leben gerufen. Trauriger Anlass: das Schicksal des gerade mal zwei Jahre alten Carlos, wie UFA-Mitarbeiter Jonas Bauer erklärt: "Es geht darum, dass der Sohn von zwei lieben Kollegen von uns leider an Leukämie erkrankt ist und er braucht ganz dringend eine Stammzellenspende." Doch nicht nur Carlos profitiert von dem beherzten Engagement, denn viele andere Menschen sind ebenfalls dringend auf eine Knochenmarkspende angewiesen.

Susi zeigt Herz
Susan Sideropoulos ist Schirmherrin der Aktion und zeigt Herz.
© RTL

Für den guten Zweck pilgerten am Sonntag, den 9. November, 1567 potentielle Spender in die Metropolis Halle, wo sie sich im Rahmen der Aktion "Carlos und du" registrieren ließen. Das läuft ganz unkompliziert ab: Nur ein kleiner Nadel-Pikser ist nötig und man wird nach der Blutabnahme zum potentiellen Lebensretter. Neben den 1200 Hilfsbereiten haben sich auch die GZSZ-Stars für den guten Zweck engagiert, unter anderem Elena García Gerlach, Eric Stehfest, Franziska van der Heide, Isabell Horn und Jascha Rust. Und natürlich auch Anne Menden, die sich über den großen Andrang am Sonntag freut: "Ich bin heute hier wegen Carlos, aber auch für alle, die so eine Spende dringend nötig haben. Ich bin super überrascht, wie viele Leute hier sind. "Diese ganze Geschichte hat uns sensibilisiert", gibt Annes Kollegin Franziska preis, "weil, man hat sich vorher nicht mit dem Thema auseinandergesetzt. Man blendet so vieles aus." Das sieht GZSZ-Neuzugang Eric Stehfest ähnlich: "Jetzt merke ich langsam, dass das einfach wichtig ist, dass man helfen kann. Und wenn man das kann, sollte man die Chance nutzen." Über den geglückten Auftakt der Aktion freuen sich insbesondere die Eltern des kleinen Carlos. "Ihr seid großartig. Wir können zwar nicht vor Ort sein, verfolgen aber alles. Vielen Dank!", schreiben sie auf Facebook.