GZSZ: Einstiegsinterview mit der Schauspielerin Joana Schümer

Rosa Lehmann mischt Jo Gerner & Co. auf. Foto: RTL / Per Czapla
Rosa Lehmann mischt Jo Gerner & Co. auf. Foto: RTL / Per Czapla

04. August 2016 - 9:59 Uhr

Joana: "Wir lieben beide Cappuchino!"

Woher kommst du?

Aus Hamburg.

Wen spielst du bei GZSZ?

Ich spiele Rosa Lehmann, die Vorstandsvorsitzende der L&S Bank und Mutter von Chris (Eric Stehfest) und Felix Lehmann (Thaddäus Meilinger).

Warum kommt Rosa nach Berlin?

Rosa kommt aus Hamburg. Sie will dem angeschlagenen Unternehmen KFI mit ihrer Bank finanziell unter die Arme greifen und dabei natürlich Profit für sich herausschlagen - in jeder Hinsicht!

Mit wem spielst du überwiegend?

Hauptsächlich mit dem Gerner-Clan und natürlich mit meinen Söhnen Chris und Felix in ihren Kreisen.

Wie bist du zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gekommen?

Ich wurde zum Casting eingeladen und bekam 2,5 Wochen nach der Endrunde die Zusage. (lacht)

Seit wann drehst du nun und wie waren die ersten Drehtage?

Ich bin seit zwei Wochen dabei und es ist ganz schön aufregend. Ich habe sehr nette, hilfsbereite und lustige Kollegen - ein super eingespieltes Team und zwei tolle Spiel-Söhne an meiner Seite. Was will ich mehr?

Was ist das Besondere an einer täglichen Serie?

Das immense Pensum, das geschafft werden muss. Es setzt einen reibungslosen Ablauf und ein Ineinandergreifen aller Abteilungen voraus.

Was ist der Unterschied zwischen dir und deiner Rolle?

Die Frage könnte eher lauten: "Gibt es irgendeine Übereinstimmung von Rosa und mir?" Ja! Wir versuchen beide Familie, Beruf und persönliche Interessen unter einen Hut zu bringen und lieben Cappuccino.

Woher kommst Du?

Ich komme aus Hamburg.

Was treibst du in der Freizeit?

Schwierige Frage! Ich habe im Moment leider nur sehr wenig davon.

Wie schaltest du ab?

Bei meiner Familie, mit guter Musik und beim Tanzen.

Was ist deine Traumrolle?

Der weibliche D'Artagnan in einem Mantel- und Degenfilm. (lacht)