RTL News>

Gwyneth Paltrow wird nach Skiunfall auf Millionenentschädigung verklagt

Gwyneth Paltrow wird nach Skiunfall auf Millionenentschädigung verklagt

Gwyneth Paltrow: Wegen Ski-Unfall verklagt!
Gwyneth Paltrow
BANG Showbiz

Gwyneth Paltrow wird wegen eines angeblichen Ski-Unfalls verklagt.

Ein Mann namens Terry Sanderson hat legale Schritte gegen die 46-jährige Schauspielerin eingeleitet, nachdem die beiden bei einem Ski-Urlaub im Februar 2016 angeblich einen Zusammenstoß hatten. Infolge des Unfalls im Deer Valley Resort im US-Bundesstaat Utah habe er mehrere Verletzungen erlitten. Laut 'TMZ' behauptet Sanderson, dass Paltrow die Kontrolle über ihre Skier verloren habe und von hinten in ihn hinein geprallt sei. Daraufhin sei er zu Boden gestürzt und habe eine Gehirnerschütterung erlitten sowie vier gebrochene Rippen davongetragen. Statt ihm zu helfen habe sich die 'Iron Man'-Darstellerin nach dem Vorfall jedoch einfach aus dem Staub gemacht und sich nicht einmal nach seinem Zustand erkundigt. Doch nicht nur das: Ihm sei übel mitgespielt worden, da ein Skilehrer falsche Behauptungen aufgestellt habe, um die Schauspielerin zu schützen und Sanderson statt ihr die Schuld an dem Zusammenstoß gegeben habe.

Neben den körperlichen Verletzungen habe das vermeintliche Opfer außerdem emotionale Wunden davongetragen und unnötig teure Ausgaben für ärztliche Behandlungen machen müssen. Als Entschädigung fordert Sanderson nun umgerechnet zwei Millionen Euro von der Oscar-Gewinnerin. Die Sprecherin der Blondine wies die Vorwürfe jedoch als haltlos zurück und zeigte sich optimistisch, dass Paltrow mit keinen legalen Konsequenzen rechnen müsse.

BANG Showbiz