Der 7. Sinn

Gwyneth Paltrow: Ihre Kinder nahm die Trennung von Chris Martin mit

Gwyneth Paltrow konnte vor ihren Kinder nicht verbergen, dass sie in einer schwierigen Situation steckt.
© dpa

05. Juni 2020 - 15:12 Uhr

Apple und Moses haben es sofort gespürt

Im März 2014 gaben Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow (47) und Coldplay-Frontmann Chris Martin (43) nach mehr als zehn Jahren das Ende ihrer Liebe bekannt. 2016 wurde die Ehe dann offiziell geschieden. Welch weitreichende Auswirkungen die Scheidungs-Phase auf die gemeinsamen Kinder Apple (16) und Moses (14) hatte, darüber spricht die Schauspielerin nun in einer neuen Folge ihres Podcasts unter ihrem Lifestyle-Label "Goop". 

Gefühlslage übertrug sich

CULVER CITY, CA - JANUARY 28:  Singer/Songwriter Chris Martin (L) and actress Gwyneth Paltrow attend Hollywood Stands Up To Cancer Event with contributors American Cancer Society and Bristol Myers Squibb hosted by Jim Toth and Reese Witherspoon and t
Chris Martin und Gwyneth Paltrow galten viele Jahre als DAS Traumpaar unter den Stars.
© Getty Images for Entertainment I, Charley Gallay

Denn, auch wenn sie damals ihr Bestes gegeben habe, um ihre Kinder zu schützen, sagt Gwyneth heute, dass die beiden sämtliche unterschwelligen Emotionen aufgenommen hätten. "Du kannst ein Lächeln im Gesicht haben, aber sie wissen alles", so Paltrow. Die Kinder hätten sofort gespürt, dass es ihrer Mutter damals nicht gut ging. Zu dieser Zeit sei ihr selbst allerdings nicht in den Sinn gekommen, dass die Gefühlslage der Eltern derart auf die Kinder übertragen könne.

Neue Liebe

Mittlerweile ist die Schauspielerin und "Goop"-Gründerin glücklich mit Brad Falchuck (49) verheiratet, der ebenfalls zwei Kinder aus einer früheren Beziehung mit in die Ehe brachte. Das Paar beschloss jedoch, ein Jahr lang nicht zusammenzuziehen, nachdem es sich 2018 das Ja-Wort gab, weil beide sichergehen wollten, dass ihre Kinder mit der Veränderung einverstanden waren. 

Video: Gwyneth Paltrow greift zum Vibrator

Wenn es um ihr Sexualleben geht, plaudert Gwyneth Paltrow gern schon mal aus dem Schlafzimmer-Kästchen.

RTL.de/BANG Showbiz