Mo | 08:30

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nimmt sich dem ernsten Thema Mobbing an

"Das zerstört ein ganzes Leben!"
"Das zerstört ein ganzes Leben!" Maximilian Braun spricht über das Thema Mobbing 01:03

Luis wird zum Mobbing-Opfer

Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sorgt die neue Rolle Brenda mit ihrer "Girls-Gang" für ziemlichen Stress. Vor allem Luis leidet unter ihr und wird im Laufe der Geschichte zum Mobbing-Opfer. Das Thema Mobbing wird euch und uns über die nächsten Monate begleiten und bewegen.

"Die Story ist geprägt von starken Emotionen!"

GZSZ: Brenda redet mit Luis
Brenda ist eine skrupellose Mitschülerin von Luis. © RTL

Brenda ist eine "mehr als unangenehme Mitschülerin von Luis", verrät Schauspielerin Annabella Zetsch, "sie kennt keine Grenzen." Sie und ihre "Girls-Gang" machen Luis das Leben schwer und schrecken dabei vor nichts zurück. Brenda gelangt an ein Druckmittel, dass sie gegen Luis schamlos einsetzt. Der schüchterne Junge wird schließlich zum Mobbing-Opfer – eine Situation die viele Schüler am eigenen Leib erfahren mussten.

Damian Lott, Producer der Serie bei UFA Serial Drama, findet es wichtig, dass "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sich mit dem Thema Mobbing beschäftigt. "Es gehört bei GZSZ dazu, sich mit sozialrelevanten Themen wie Bulimie, häusliche Gewalt oder auch Burnout auseinanderzusetzen und damit große emotionale Geschichten zu erzählen. Dieses Mal ist es Mobbing, das besonders bei unseren jungen Zuschauern eine tägliche Herausforderung darstellt."

Der Producer weiß, wie schwer es für junge Menschen in der heutigen Gesellschaft ist. Viel leichter kann man zum Opfer von Mobbing werden. "Gerade durch die schnelle und direkte Kommunikation in den sozialen Netzwerken, geht es von jetzt auf gleich, dass es jeden ereilen kann", sagt er. So wie Luis geraten die Betroffenen in eine für sie scheinbar ausweglose Situation. Das nimmt den Zuschauer mit und fesselt ihn. "Die Story ist geprägt von starken Emotionen", sagt Damian Lott.

GZSZ möchte die Menschen mit dieser Geschichte berühren, aber den Betroffenen auch Hilfe bieten und Lösungen aufzeigen. "Die Zusammenarbeit mit Experten, in diesem Fall der Stiftung "Mobbing stoppen! Kinder stärken!" und deren Präventions- und Interventionsprogramm "DU DOOF?!" gegen Mobbing und Cybermobbing, ist unabdingbar, wenn wir ein Thema ernsthaft behandeln."

"DU DOOF?!" soll Mobbing schon an Grundschulen entgegenwirken

Tom Lehel ist Gründer und Vorstand der Stiftung "Mobbing stoppen! Kinder stärken!" Er findet es sehr wichtig, dass sich GZSZ mit dem Thema Mobbing befasst und mit der Stiftung kooperiert. "Mobbing ist ein gravierendes gesellschaftliches Problem, auf das möglichst häufig aufmerksam gemacht werden muss, damit langfristig eine Veränderung zum Guten hin möglich wird", sagt er.

Mit dem Präventions- und Interventionsprogramm "DU DOOF?!" wird das Ziel verfolgt, Mobbing schon an Grundschulen entgegen zu wirken. "Je früher das Thema in der Schule behandelt wird, desto wirksamer und nachhaltiger lernen die Kinder sich gegen Mobbing zu wehren", erläutert Tom Lehel.

Betroffenen rät Lehel sich Hilfe und Unterstützung bei Mitschülern, Eltern, Lehrern oder anderen Erwachsenen zu suchen. Falls das nicht möglich ist, gibt es auf der Homepage von "DU DOOF?!" vielen kostenlosen und anonymen Hilfsangebote.

Das sagt Annabella Zetsch zu ihrer Rolle als Mobberin

Für Annabella Zetsch, die Luis' skrupellose Mitschülerin Brenda spielt, war es nicht leicht, sich in die Rolle einer Mobberin hineinzuversetzen.

"Teilweise habe ich damit ganz schön zu kämpfen. Ich meinte ja schon, dass ich da auf gewisse Grenzen von mir stoße, weil ich so viel von ihrem Verhalten privat nicht vertreten kann", sagt sie. Doch für die Schauspielerin ist es wichtig, dass das Thema auch in einer täglichen Serie wie GZSZ zur Sprache kommt. "Ich finde, wir sind mittlerweile eine richtige Stalking-Gesellschaft durch die heutigen Social Media geworden. Jeder kann alles über den anderen herausfinden, veröffentlichen und ganz einfach seinem Ärger Luft machen."

"Mobbing ist schrecklich!"
"Mobbing ist schrecklich!" Annabella Zetsch spricht über ein ernstes Thema 00:36

"Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." setzt sich gegen Mobbing ein

Die "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." unterstützt "Mobbing stoppen! Kinder stärken!" mit Spendensammelaktionen im Kampf gegen Mobbing. "Ob große oder kleine Spende, jeder Beitrag hilft, den Kindern zu helfen und sie stark zu machen – für ein selbstbestimmtes Leben ohne Mobbing", sagt Tom Lehel.

Spenden sind über das Konto der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." möglich:

Empfänger: Stiftung RTL

IBAN: DE55 370 605 905 605 605 605

Bank: Sparda-Bank West

BIC: GENODED1SPK

Stichwort: Mobbing

Spenden ist auch online möglich.

Alles zu Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Alle GZSZ-Videos

So geht es am Montag weiter

Das passiert am 16.07.2018 bei GZSZ

So geht es am Montag weiter