Gute Zeiten, schlechte Zeiten: Die Jungs von Razz rocken bei GZSZ die Bühne

19. April 2016 - 10:49 Uhr

Pures Vergnügen auf der Bühne

"Tanzen! Tanzen! Tanzen!" - Das sollen die Fans von Razz. Die junge Band aus Schöninghsdorf im niedersächsischen Emsland will die Fans mit ihrer Musik auf die Tanzfläche locken. Bei ihrem TV-Auftritt bei 'Gute Zeiten schlechte Zeiten' ist ihnen das auch wieder gelungen. Mit 'Turning Shadows' und 'Youth And Enjoyment' heizen sie den Kiezbewohnern im 'Mauerwerk' so richtig ein.

Razz, das sind Niklas Keiser (Vocals/Rhythm Guitar), Steffen Pott (Drums/Background Vocals), Lukas Bruns (Bass) und Christian Knippen (Lead Guitar/Background Vocals). Die Jungs aus Niedersachsen mischen viele verschiedene Musikrichtungen. Ein wenig Rock 'n' Roll, Blues Rock und Indie-Rock bringen sie auf die Bühne. Bei Razz bekommen die Fans alles zu hören von rauen Gitarrenklängen bis hin zu leichten harmonischen Melodien.

Auch bei ihrem GZSZ-Auftritt im 'Mauerwerk' spielen sie ihre ganze Bandbreite. "'Turning Shadows' ist eher so ein melancholischer Song. Ich mag das immer ganz gerne bei Songs, wenn man das ein bisschen mixt zwischen tanzbaren Beats und einem melancholischen Text. Bei 'Turning Shadows' geht es darum, von einer Person überraschender Weise verlassen zu werden", erzählt Niklas Kreiser im Gespräch mit GZSZ-Star Eric Stehfest.

Um pures Vergnügen geht es dann beim zweiten Song, den Razz bei GZSZ spielen. "Bei 'Youth And Enjoyment' ist es anders. Das ist auch relativ tanzbar und hat auch einen fröhlichen Text. Dass man "sein Leben genießen sollte und einfach das tun sollte, worauf man Lust hat", erzählt Niklas Kreiser.

Bei GZSZ kommen ihre Songs richtig gut an. Egal, ob melancholisch oder fröhlich.