'Gute-Laune-Medizin': Mutter spritzt ihren Kindern Heroin

7. November 2016 - 13:02 Uhr

Die Kinder mussten inmitten von Rattenkot, Spritzen und Heroin leben

Weil sie nicht einschlafen wollten, verabreichten Ashlee Hutt und Leroy McIver aus Spanaway, Washington, ihren drei Kindern Heroin – und verkauften ihnen die Spritzen als 'Gute-Laune-Medizin'.

Ashlee Hutt und Leroy McIver.jpg
Ashlee Hutt und Leroy McIver nahmen nicht nur selbst Heroin - sie gaben die Droge auch an ihre Kinder weiter.
© © Facebook, Ashlee Hutt

Als ein Freund des drogenabhängigen Paares beobachtete, wie die 24-jährige Ashlee Hutt ihren drei Kindern etwas spritzte, alarmierte er umgehend den zuständigen Kinderschutzbund. Nach einer Hausdurchsuchung wurden die schlimmsten Befürchtungen zur traurigen Wahrheit: Nicht nur die jungen Eltern lebten inmitten von Rattenkot, Spritzen und Heroin – sie verabreichten die Drogen auch an ihre zwei, vier und sechs Jahre alten Kinder.

Ashlee Hutt vor Gericht.
Wegen ihrer unfassbaren Taten steht Ashlee Hutt nun vor Gericht.
© Kevin McCarty

Damit sie das Heroin zu sich nehmen, behaupteten Ashlee Hutt und Leroy McIver, es handele sich um 'Gute-Laune-Medizin' oder 'Schlafsaft'. Wie der sechsjährige Sohn den Behörden berichtete, verabreichten die Eltern ihm und seinen Schwestern "ein weißes Pulver, welches mit Wasser gemischt wurde". Laut 'Kiro 7' "benutzten sie eine Nadel, um die 'Gute-Laune-Medizin' in ihn und seine Schwestern zu spritzen".

Und auch nach einem Drogentest wurde klar: Bei zwei der drei Kindern konnten Spuren von Heroin nachgewiesen werden, ein Kind wurde negativ getestet. Mittlerweile leben die drei Kinder in Pflegefamilien. Ashlee Hutt und Leroy McIver wurden unter anderem wegen Körperverletzung und Verabreichung von Drogen an Minderjährige angeklagt.