'Gunners' schlagen 'Geißböcke' - Köln verpasst Europa-League-Sensation beim FC Arsenal

Arsenal-Star Alexis Sanchez hatte in Halbzeit 2 für den 1. FC Köln einfach zu viel drauf.
Arsenal-Star Alexis Sanchez hatte in Halbzeit 2 für den 1. FC Köln einfach zu viel drauf.
© Action Images via Reuters, JOHN SIBLEY, tj

15. September 2017 - 7:29 Uhr

Arsenal zu stark für Köln

Der 1. FC Köln hat bei seiner Rückkehr in den Europapokal die Sensation verpasst. Beim FC Arsenal unterlagen die 'Geißböcke' am 1. Spieltag der Europa League 1:3.

'Gunners' kommen spät ins Rollen - dann aber richtig

Köln startete furios, Jhon Cordoba (10.) schoss die Pille aus 30 Metern über den herausgeeilten 'Gunners'-Keeper David Ospina zur umjubelten Führung der 2.900 mitgereisten Fans im Stadion und den rund 15.000 weiteren FC-Enthusiasten in London ins Netz.

Bis zum Anpfiff der 2. Halbzeit lebte der Kölner Traum. Die B-Elf der Hausherren (ohne Mesut Özil) kam dann allerdings ins Rollen und spielte den Bundesligisten teilweise an die Wand. Sead Kolasinac (49.), Alexis Sanchez per Traumtor (67.) und Hector Bellerin (82.) holten Köln wieder auf den Boden der Realität zurück.

Randale überschatten Kölns Europa-Comeback

Überschattet wurde der erste Europa-Auftritt der Kölner seit 25 Jahren von Zuschauer-Randale und einem Chaos vor dem Spiel. Mehr als 10.000 FC-Fans zogen vor der Partie beim FC Arsenal in Scharen zum Stadion. Dumm, dass nur 2.900 'Geißböcke' ein Ticket in der Tasche hatten.​

Bei der Einlasskontrolle eskalierte die Situation. Einige FC-Chaoten versuchten mit Gewalt ins Stadion einzudringen. Die Sicherheitskräfte konnten die Krawallmacher aber schnell stoppen. Vier Kölner Anhänger wurden von der Polizei festgenommen.

Wegen des Staus beim Einlass wurde der Anpfiff um eine Stunde verschoben. Zuvor waren die Fans tagsüber noch friedlich und feiernd durch London gezogen, hatten unter anderem einen dreistöckigen Pub komplett gemietet.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Pleite für Hoffenheim - Hertha holt wertvollen Punkt

Julian Nagelsmann (Trainer, Cheftrainer, Hoffenheim), Einzelbild, Aktion, Action, am Spielfeldrand, an der Seitenauslinie, Fussball, UEFA Europa League, TSG 1899 Hoffenheim - SC Braga, *** Julian Nagelsmann team manager Head coach Hoffenheim Single A
Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann ärgerte sich beim 1:2 gegen Braga schwarz.
© imago/foto2press, Oliver Zimmermann, imago sportfotodienst

Auch den anderen deutschen Europa-League-Startern gelang zum Start der Gruppenphase kein Sieg. 1899 Hoffenheim verlor zuhause trotz klarer Überlegenheit gegen den portugiesischen Club Sporting Braga 1:2. Hertha BSC ergatterte durch ein 0:0 im Berliner Olympiastadion gegen Mitfavorit Athletic Bilbao dank einer couragierten Leistung immerhin einen wertvollen Punkt.