Guido Maria Kretschmer: Wenn seine Finca sprechen könnte…

© AEDT/WENN.com, WENN

18. Juni 2019 - 15:57 Uhr

Designer Guido Maria Kretschmer trennt sich von seiner Finca auf Mallorca, weil er mit seinem Mann nach Hamburg zieht. Die Finca hat viel erlebt.

Guido Maria Kretschmer (54) trennt sich schweren Herzens von seinen vier Wänden auf Mallorca. Der Modeschöpfer hatte angekündigt, mit seinem Mann Frank Mutters (64) von Berlin nach Hamburg zu gehen. In diesem Zug trennt sich das Paar auch von der Finca auf Mallorca, die ihm zwei Jahrzehnte lang ein Zuhause war.

Mehr als ein Monatseinkommen

Wer nun aber denkt, die Immobilienpreise waren vor 20 Jahren noch absolute Schnäppchen, der irrt sich gewaltig. Guido musste bereits damals ein Vermögen hinblättern, um die Schlüssel für die Finca überreicht zu bekommen, wie er sich im Gespräch mit 'Gala' erinnert:

"Umgerechnet waren das ungefähr 1,5 Millionen Mark. Das war auch zu der Zeit schon irre viel Geld. Ich erinnere mich noch, wie ich hier mit ein paar Säcken voll mit spanischen Peseta ankam. Damals bezahlte man ja noch in bar. Ich hatte einen Kredit aufgenommen. Wir dachten uns: Wenn es schiefgeht, essen wir eben nur noch trockene Brötchen. Aber es lief dann geschäftlich so gut weiter, dass ich den Kredit nach ein paar Monaten zurückzahlen konnte."

Oase der Ruhe

Seitdem ist natürlich viel passiert, und die Finca hat vielen Gästen ein Bett geboten. Dazu gehören auch internationale Superstars wie Goldie Hawn (73), die sich sofort in den Pool verliebt habe. Der Ort auf Mallorca eigne sich auch perfekt zum Entspannen, wie Guido betont:

"Viele unserer Freundinnen sind Schauspielerinnen, die sich hier auf Rollen vorbereitet haben. Einige kamen auch, um sich von einer Schönheitsoperation zu erholen. Es ist ja immer gut, wenn man sich dann ein oder zwei Wochen aus dem Verkehr ziehen kann. Diese Finca ist ein Ort des absoluten Friedens. Ich weiß gar nicht, wie viele kranke Hunde und Katzen Frank hier gerettet hat."

Da ist es verständlich, dass der Abschied schwerfallen wird.

© Cover Media