Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Gucci-Badeanzug ist ausverkauft – dabei darf man ihn nicht im Wasser tragen

Gucci-Badeanzug nicht fürs Wasser geeignet
Gucci-Badeanzug nicht fürs Wasser geeignet Warum kauft man den? 00:32

Wer kauft denn sowas?!

Da verstehe noch mal einer Designermode – oder die Menschen, die sie kaufen… Derzeit herrscht nämlich ein riesiger Hype um einen Badeanzug von Gucci, der leider ein entscheidendes Manko hat: Man darf mit ihm nicht schwimmen gehen.

Vorsicht bei Chlor – oder besser gar nicht ins Wasser?

320 Euro blättern Fashionistas für den Luxus-Einteiler "Sparkling Swimsuit with Gucci Logo" hin. In vielen Online-Shops ist der Badeanzug sogar schon ausverkauft. Dabei gibt das Modelabel auf seiner Internetseite bekannt, dass man mit dem schicken Teil bloß nicht im Wasser planschen sollte – zumindest, wenn es Chlor enthält. "Aufgrund der Beschaffenheit dieses speziellen Stoffes, sollte dieser Badeanzug nicht in den Kontakt mit Chlor kommen", heißt es.

Einige Shops, wie das britische "Net-A-Porter", raten sogar gänzlich davon ab, den Badeanzug im Wasser zu tragen – und warnen davor, das empfindliche Stöffchen mit Sonnenmilch in Berührung kommen zu lassen. Klingt praktisch, oder?

Auf Twitter hagelt es Spott für den "Bade"-anzug

Aber warum zur Hölle nennt man das Designer-Piece dann Badeanzug oder Swimsuit? Hätte man es nicht einfach als Body anwerben können? Kein Wunder, dass der Hype um den Badeanzug, mit dem man nicht baden darf, im Netz für jede Menge Spott sorgt.

Badeanzug als Oberteil tragen

Würden Sie einen Badeanzug kaufen, mit dem Sie nicht ins Wasser dürfen? Schick sieht der Gucci-Swimsuit als Oberteil mit Jeans und Jacke getragen ja schon aus – wie Sie im Video selbst sehen können. Funktionell ist aber sicherlich etwas anders...

Mehr Ratgeber-Themen