RTL News>News>

Gruselfund in Japan: Mann (27) versteckt neun zerstückelte Leichen in seiner Wohnung

Gruselfund in Japan: Mann (27) versteckt neun zerstückelte Leichen in seiner Wohnung

Polizei in Japan findet Leichenteile in Kühlkisten

Die Beamten durchsuchten die Wohnung eines 27-Jährigen in der Tokioter Nachbarprovinz Kanagawa, weil er in Zusammenhang mit dem Verschwinden einer 23-jährigen Frau gebracht wurde. Dort machten sie dann den grausigen Fund. In mehreren Kühlkisten waren die zerstückelten Leichenteile von neun Menschen versteckt.

27-jähriger Japaner gesteht Morde

Ein Polizist steht am 31.10.2017 in Zama, Japan, vor einem Wohnhaus, in dem teils zerstückelten Leichen von neun Menschen gefunden wurden. Die Polizei hat die teils zerstückelten Leichen von neun Menschen in der Wohnung eines jungen Mannes gefunden.
Ein Polizist bewacht das Haus, in dem die Leichen gefunden wurden.
hjb, dpa, -

Der 27-Jährige hat inzwischen gestanden, die neun Menschen - acht Frauen und ein Mann - selbst umgebracht zu haben. Er habe versucht, die Leichen zu verstecken. Unter ihnen soll sich auch die Vermisste befinden. Den Ermittlungen zufolge hatte die junge Frau in sozialen Medien nach jemandem gesucht, der mit ihr Selbstmord begehe. Ihr Bruder habe vor wenigen Tagen die Polizei kontaktiert, nachdem er mit Hilfe ihres Passwortes für den Kurznachrichtendienst Twitter herausgefunden hatte, dass sie sich dort mit dem mutmaßlichen Mörder ausgetauscht hatte.

Auf Aufnahmen von Sicherheitskameras war der 27-Jährige zusammen mit der jungen Frau nahe seiner Wohnung zu sehen, woraufhin die Polizei die Durchsuchung vorgenommen habe, hieß es weiter.