RTL/ntv "Frühstart"

Grüne fordern Krisen-Sonderzuschlag für Hartz-IV-Familien

27. April 2020 - 11:32 Uhr

"Muss akuten Zuschlag geben"

Die Grünen fordern in der Corona-Krise, dass Empfänger von Hartz-IV einen Zuschlag von 100 Euro im Monat erhalten sollen. Für jedes Kind solle es außerdem eine Sonderzahlung von 60 Euro geben.

Die Regierung habe sich "jahrelang" geweigert, die Beträge für Grundsicherung zu erhöhen, kritisierte der sozialpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Sven Lehmann der RTL/ntv-Redaktion. "Jetzt merken wir, dass uns das auf die Füße fällt, weil in einer Krisensituation bestimmte Sachen einfach teurer werden. In dieser Krise muss es einen akuten Zuschlag geben", sagte er.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Lebensmittel werden teurer

Vor allem einkommensschwache Familien seien in der aktuellen Lage unter Druck. "Kinder und Jugendliche, die sonst in Schulen und Kitas ein warmes Mittagessen bekommen - das fällt derzeit weg." Lebensmittel seien teurer geworden, gerade die günstigen seien relativ schnell vergriffen morgens, sagte Lehmann.

"In dieser Situation haben wir Familien, die auf Notkante leben müssen und auch schon vor der Krise mussten. Da weigert sich die Regierung sogar, einen Zuschlag von 60 Euro zu zahlen", kritisierte Lehmann.

TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen"

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".