Stromausfall im Supermarkt

Ohne zu zahlen: Kunden dürfen Laden mit vollen Einkaufswagen verlassen

Der US-Supermarkt H.E.B. hat nach einem Stromausfall Waren an Kunden verschenkt.
© Facebook

24. Februar 2021 - 10:35 Uhr

Schnee hat Austin fest im Griff

Was für eine großzügige Geste in schweren Zeiten! Seit letzter Woche legen Schneestürme das Leben im US-Bundesstaat Texas lahm. Als Facebook-User Tim Henny und seine Begleitung namens Deb in einem Supermarkt in Austin Vorräte einkaufen, fällt wetterbedingt der Strom aus. Doch statt seine Kunden mit leeren Händen nach Hause zu schicken, schenkt der Inhaber allen Menschen im Laden ihren Einkauf.

Kunden hatten Sorge, ohne Ware heimkehren zu müssen

Weil für die kommenden Tage ein Schneesturm angesagt worden sei, hätten sich Tim Henny und seine Begleitung dazu entschieden, Vorräte einzukaufen, schreiben sie in ihrem Facebook-Post. Beim Supermarkt namens "H.E.B." wäre dann allerdings schnell der Strom ausgefallen. Aus Sorge, der Laden könnte vorzeitig schließen und seine Kunden ohne Ware heimschicken, hätten sie schnell so viel in Einkaufswagen gepackt wie möglich, heißt es.

Zu Hennys Überraschung ließen die Mitarbeiter ihre Kunden noch eine Viertelstunde gewähren, bevor eine Durchsage ertönte: "Bitte bezahlen Sie so schnell wie möglich."

Kassierer schicken Kunden ohne Zahlung nach Hause

An den Kassen angekommen, sollen sich Hunderte Menschen gedrängt haben. "Wir kamen zu einer Schlange mit ungefähr zehn vollen Wagen vor uns und es gab viele andere Schlangen zu beiden Seiten von uns und viele Leute hinter uns", beschreibt Tim Henny die Situation. Mehr als 20 Minuten sollen sie bereits gewartet haben, als es plötzlich schneller voran ging. "Wir dachten beide: Wow, sie checken die Leute schnell aus."

Doch dann wurde den beiden klar, dass die Kassierer gar kein Geld mehr von den Kunden verlangten. Am Kassenband habe es nur geheißen: "Wir können nichts für Sie einpacken, aber gehen sie einfach so raus." Auf dem Weg zum Parkplatz hätten sie Mitarbeiter freundlich verabschiedet und eine gute Heimreise gewünscht.

Supermarkt gab Versorgungs-Versprechen bei Facebook

Aus Angst, etwas falsch verstanden zu haben, hätte Deb an Tim Henny herumgezerrt und gefragt, ob das tatsächlich gerade passiert sei. "Sie konnte nicht glauben, dass H.E.B. tatsächlich so großzügig war, uns und allen anderen Kunden den Einkauf zu schenken", schreibt er. Doch genau das war der Fall. In seinem Text dankte er dem Laden und allen Mitarbeitern für die Geste.

Schon seit letzter Woche hat der Schnee Texas fest im Griff. Immer wieder gab es Stromausfälle, Menschen suchen in Notunterkünften und beheizten Geschäften Zuflucht. In einigen Supermärkten gibt es nicht einmal mehr Waren, weil die Lieferketten unterbrochen wurden. Deshalb versuchte der Supermarkt H.E.B. schon vorher, die Bürger in Austin zu beruhigen. In einem Facebook-Post erklärten das Unternehmen, genug Lebensmittel im Laden zu haben. Als denn der Strom wegen der schwierigen Wetterverhältnisse ausfiel, ließ der Inhaber die Menschen nicht ohne Essen gehen, sonder versorgte sie wie versprochen mit Lebensmitteln – nur eben kostenlos.