Ein Gast in Großrosseln war infiziert

Nach Großhochzeit im Saarland: 230 Menschen unter Quarantäne

230 Gäste müssen nach einer Großhochzeit im Saarland in Quarantäne.
© dpa, Rolf Vennenbernd, ve tba alf

20. Oktober 2020 - 15:45 Uhr

Gesundheitsamt schickt alle Gäste in Quarantäne

In Großrosseln im Saarland müssen 230 Menschen nach einer Großhochzeit in Quarantäne, wie der Regionalverband Saarbrücken mitteilte. Ein Gast auf der Feier war mit dem Coronavirus infiziert, darum müssen das Brautpaar und alle Gäste nun bis zum 25. Oktober in Quarantäne.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Am 10. Oktober waren große Feiern im Saarland noch erlaubt

​Die Feier habe bereits am 10. Oktober im Alten Bergwerk in Großrosseln-Karlsbrunn stattgefunden. Zu dem Zeitpunkt waren Feiern in der Größenordnung im Saarland noch erlaubt. Inzwischen gilt wegen der steigenden Infektionszahlen auch dort für private Feiern eine Obergrenze von 10 Personen.

Wie das Portal "Breaking News Saarland" berichtet, hätten sich die Behörden routinemäßig an den Infizierten gewandt und erfahren, dass er auf einer Hochzeit gewesen war. Die Behörden mussten daraufhin alle 230 Gäste kontaktieren, die aufgefordert wurden, sich zuhause zu isolieren.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Wochen in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Weitere Videos zum Thema Coronavirus finden Sie hier