Hilfsprojekt Augenklinik

Große Hilfe für die Kleinsten! „RTL – Wir helfen Kindern“-Pate Lars Riedel in Benin

22. November 2019 - 13:51 Uhr

Drei Jahre nach seinem ersten Besuch war Olympiasieger Lars Riedel wieder in dem Westafrikanischen Land und besuchte sein Hilfsprojekt. 2016 hatte er sich zum Ziel gesetzt, sehbehinderten Kindern zu helfen.

Ein neues Leben dank Augen-OP

​​Der Ex-Diskuswerfer war sichtlich beeindruckt, was in den drei Jahren alles passiert ist. Vor allem der elfjährige Adam, den Riedel seinerzeit kennengelernt hatte, rührte ihn sehr. Damals konnte der Achtjährige aufgrund seiner Sehbehinderung ("Grauer Star"), kaum am Dorfleben teilhaben. Auch ein Schulbesuch war ausgeschlossen – der kleine Junge war den ganzen Tag sich selbst überlassen. Dass das jetzt anders ist, davon konnte sich Lars Riedel in einem Gespräch mit Adam überzeugen. Nach seiner Augenoperation kann der Kleine wieder komplett sehen.

Dank Spendengelder der Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern" können mehr Kinder in Benin operiert werden.
Viele Kinder in Benin leiden am angeborenen „Grauen Star“ und drohen zu erblinden. Eine Operation kann helfen.

In Benin (ca. 10,6 Millionen Einwohner) können sich die meisten Bewohner medizinische Behandlungen und Vorsorgeuntersuchungen nicht leisten. Als häufigste Ursache für Erblindung bei Kindern gilt dort der angeborene Graue Star (Katarakt). Es wird vermutet, dass viele Kinder u. a. wegen Mangelernährung von der Krankheit betroffen sind. Bekannt ist, dass eine Virusinfektion der Mutter während der ersten drei Monate einer Schwangerschaft mit Röteln, die Einnahme bestimmter Medikamente während der Schwangerschaft, aber auch genetische Veränderungen und Stoffwechselstörungen beim Kind einen Katarakt ausbilden kann.

Dabei kann "Grauer Star" durch eine Operation geheilt werden. Doch eine Augenoperation bei Kindern zur Entfernung der Trübung der Linse erfordert einen höheren Aufwand als bei Erwachsenen. Schon die Voruntersuchung und Diagnose dieser und anderer Augenerkrankungen gestaltet sich schwieriger, da Kinder nicht in der gleichen Weise mitwirken können wie ein erwachsener Patient. Die Operationen müssen, anders als bei Erwachsenen, unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Bessere Krankenhaus-Ausstattung dank Spendengeldern vom RTL-Spendenmarathon

Im Krankenhaus „Hopital Ophthalmologique St. André de Tinré“ können jetzt auch Grauer-Star-Operationen an Kindern durchgeführt werden.
Dank der Spendengelder vom RTL-Spendenmarathon 2016 konnte das Krankenhaus erweitert und renoviert werden.

Mit den Spenden, die beim RTL-Spendenmarathon 2016 zusammengekommen sind, wurde das bestehende Krankenhaus "Hopital Ophthalmologique St. André de Tinré" (HOSAT)  erweitert und renoviert. Mit der Ausstattung und den neuen Geräten ist es zukünftig auch in Benin möglich, Kindern durch eine lichtbringende Operation ihr Augenlicht zurückzugeben. Außerdem sollen noch mehr Ärzte ausgebildet werden, die den bislang einzigen Kinder-Augenarzt dann unterstützen.