Großbritannien: Mann wird vom Bus angefahren und geht danach in die Kneipe

27. Juni 2017 - 18:45 Uhr

Das Video vom Unfall wird zum Netz-Hit

Bei diesen Bildern verschlägt es dem Betrachter glatt den Atem: Nichtsahnend überquert Simon Smith die Straße, als sich ihm mit rasantem Tempo ein Bus nähert. Die Kurve scheint der Fahrer etwas zu schnell genommen zu haben, denn der Bus bricht aus und rast direkt auf den Mann zu. Simon Smith bleibt keine Zeit, um zu reagieren.

Der Bus beschädigte ein Geschäft und eine Mauer

Im Video sehen Sie, wie Simon Smith wie durch ein Wunder nach dem Zusammenstoß mit dem Bus unverletzt blieb. Was im Video nicht zu sehen ist: Der Mann bewahrte auch nach dem Zusammenstoß die Nerven. Denn statt zum Arzt trieb es ihn danach offenbar erst mal in die nächstgelegene Kneipe.

Durch den Zusammenprall mit dem Bus erlitt der Mann nur leichtere Verletzungen. Laut 'BBC' bekannte er, "glücklich" zu sein, dass ihm nicht mehr zugestoßen ist.

"Soweit wir wissen, ging Herr Smith danach noch mal in ein Krankenhaus, aber wurde für gesund befunden. Im Geschäft nebenan entstanden (durch den Busunfall) ein paar Schäden und auch die Mauer des Friedhofs hat etwas abbekommen, aber uns ist nichts passiert", sagte der Barkeeper der nahegelegenen Kneipe, in die es Simon Smith nach dem Unfall zog. Anscheinend hat der schmerzfreie Mann dort einen bleibenden Eindruck hinterlassen, den die Barkeeperin betonte im Gespräch mit dem Online-Portal 'ladbible' außerdem, dass er dort jederzeit wieder "willkommen" sei.

Fuhr der Fahrer zu schnell`?

Die öffentlichen Verkehrsbetriebe des Städtchen Readings wollen nun eng mit der Polizei zusammenarbeiten um aufzuklären, wie es zu dem Unfall kommen konnte. "Der Vorfall ist Teil einer internen Untersuchung und auch einer polizeilichen Ermittlung. Wir kooperieren mit den Beamten und stellen unserer Videomaterial zur Verfügung", teilte die Behörde auf Anfrage von 'ladbible' mit.

Noch ist nicht geklärt, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Auf dem Videomaterial wirkt es jedoch so, als habe der Fahrer mit zu hoher Geschwindigkeit die Kurve genommen und  dann die Kontrolle verloren. Die Verkehrsgesellschaft von Reading verteidigt hingegen ihre Fahrer. "Wir können der Öffentlichkeit versichern, dass alle Fahrer höchst professionell sind und nach höchsten Standards ausgebildet worden sind. Unserer Buse werden auch regelmäßig von unseren ausgezeichneten Ingenieuren  überprüft", zitiert 'ladbible' die Verkehrsgesellschaft weiter.

Nun muss überprüft werden, wie es zu dem Unfall kommen konnte.