21. Februar 2018 - 18:37 Uhr

Behörden kämpfen gegen Gewalt in Großbritannien

Es sind Zahlen, die schockieren. In Großbritannien wird alle 14 Minuten ein Mensch mit einem Messer angegriffen. Alleine in London gab es im vergangenen Jahr 13.000 Messerstechereien, bei denen 80 Opfer starben. Mit Razzien im ganzen Land versucht die Polizei jetzt, die steigende Gewalt einzudämmen.

Gewalt in London so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr

Beschlagnahmte Messer bei Razzia in Großbritannien
Messer wie diese beschlagnahmt die Polizei in Großbritannien regelmäßig.
© Blösch, Sandra [infoNetwork]

Die Behörden haben schon einiges versucht: Schulen mit Metalldetektoren ausgestattet, den Fahndungsdruck auf die Täter erhöht. Beschlagnahmte Messer wurden eingeschmolzen, um mit dem Stahl mehr Sportanlagen zu bauen. Und trotzdem: Die Kriminalität im Land ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr.

In England und Wales ist die Zahl der Messerangriffe im vergangenen Jahr auf über 37.000 gestiegen. Das ist eine Zunahme um fast 20 Prozent. Zwar sind Fälle von Gewaltkriminalität seit den 90er Jahren in Großbritannien insgesamt rückläufig, doch dass die Zahlen in den letzten Jahren so massiv steigen, bereitet den Behörden Sorgen.

"Es herrscht Krieg unter den Jugendlichen“

Tyler Dawson: Opfer Messerangriff Großbritannien
Tyler Dawson (18) kämpfte nach einem Messerangriff drei Monate um sein Leben. Sein Herz blieb vier Mal stehen.

"Die Regierung muss dringend mehr finanzielle Mittel für die Polizei bereitstellen", sagt Londons Bürgermeister Sadiq Khan im Interview mit der 'Sun'. Ebenso müsse laut Khan in Bildung und Freizeitangebote für Jugendliche investiert werden, um ihnen Alternativen zu einer kriminellen Karriere auf der Straße zu bieten.

"Es herrscht Krieg unter den Jugendlichen. Sie meinen, sich mit Messern verteidigen zu müssen", sagt Sozialarbeiter Paul McKenzie. Als Teenager wurde er selbst niedergestochen und saß im Gefängnis. Jetzt hat er ein ungewöhnliches Projekt gestartet, um Jugendliche aus der Gewaltspirale zu holen: Er interviewt Bandenmitglieder und stellt deren schockierende Aussagen ins Netz. Was die Jugendlichen ihm erzählen und wie schwer Opfer von Messerattacken zurück ins Leben finden, sehen Sie im Video.