Großbritannien: Ehepaar hielt einen Mann vier Jahre lang wie einen Sklaven im Schuppen

02. November 2018 - 21:51 Uhr

Der Handwerker musste in einer Gartenhütte wohnen

In Großbritannien hat die Polizei ein Ehepaar festgenommen, das jahrelang einen Mann wie einen Sklaven für sich schuften ließ. Sie zwangen ihn, in einem kleinen Gartenschuppen auf einer Plastikliege zu schlafen. Zu essen bekam er abgelaufene Lebensmittel, erklärte die Polizei.

Der Mann schuftete wie ein Sklave für das Paar

Die 56-jährige Universitätsdozentin und ihr 54-jähriger Mann aus Chilworth bei Southhampton ließen ihre Villa von dem Handwerker aus Polen umbauen und renovieren. Doch statt ihn zu bezahlen versorgten sie ihn gerade einmal mit dem Allernotwendigsten.

Irgendwann gelang es ihm, sich Hilfe zu suchen. Er wandte sich an ein lokales Gesundheitszentrum und erzählte den Mitarbeitern, dass er von dem Paar zum Arbeiten gezwungen werde – ohne Bezahlung, nur für ein bisschen Essen.

Kein Bett, keine Toilette, keine Heizung

Die Ermittler waren entsetzt, als sie das Haus des Ehepaares durchsuchten und die Gartenhütte entdeckten, in der Pole hausen musste. "Es ist eiskalt da drin, es gibt kein Bett. Es sind wirklich erbärmliche Zustände, in denen die Person in den letzten vier Jahren gelebt hat", sagte der Chefermittler Tony Byrne. Unter welchen Bedingungen der Mann gelebt hat, sehen Sie im Video.

"Im 21. Jahrhundert sollte niemand gezwungen sein unter so entwürdigenden und ekelhaften Bedingungen zu leben", sagte Byrne. Das Opfer erhalte nun die dringend benötigte Hilfe und Unterstützung. Gegen das Paar wird ermittelt.