SUVs werden kleiner, Pkw größer

Größer und schwerer: Der Pkw entwickelt sich zum SUV

Porsche Cayenne Diesel: klassisches SUV
© Textfabrik/Busse

22. Juli 2020 - 14:17 Uhr

SUV: Braucht man so etwas im Stadtverkehr?

Sie schienen wie aus dem Nichts aufzutauchen und wurden in kurzer Zeit immer mehr. Große kastenförmige Wagen, unglaublich breit. Der Albtraum eines jeden, der nicht sicher und leicht erhöht darin saß, weil man als Verkehrsteilnehmer nicht so genau wusste: Weiß Fahrerin oder Fahrer eigentlich, wie breit das Ding ist? Das Sport Utility Vehicle, kurz das oder auch der SUV ist aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken. War es im immer dichteren und unübersichtlicheren Stadtverkehr wirklich so weit gekommen, dass man ein solches Auto brauchte. Einen "Stadtpanzer", um sich auf der Straße behaupten zu können? Ja, sagten die, die einen fuhren? Nein, meinten die, die sich damit konfrontiert sahen.

Gesamttrend: Autos werden größer und schwerer

Wie auch immer die Antwort lautet, Fakt ist, dass das SUV und seine immer größer werdende Beliebtheit (Marktanteil bei den Neuzulassungen 2020: 34,1 Prozent) eine Spur hinterlassen hat. Unter anderem im Design. Einer Studie des Duisburger CAR-Zentrums nähern sich Größe und Gewicht der verschieden Typen einander an. Die Unterschiede sind nur noch minimal. Nach Auswertung der Neuzulassungen sind die SUVs durchschnittlich 4 Zentimeter breiter, 3 Zentimeter länger und 159 Kilogramm schwerer als die übrige Flotte, so die Forschungseinrichtung. In der Vergangenheit klafften die Werte um bis zu 10 Zentimeter in der Breite, 30 Zentimeter in der Länge und fast 600 Kilogramm Gewicht auseinander. Grundsätzlich werden die Autos aber allesamt von Jahr zu Jahr größer und schwerer.

Experte: SUV-Diskussion wird von wenigen „Dickschiffen“ bestimmt

Studienleiter und Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer führt die Angleichung auf den Trend zurück, dass immer mehr SUVs im Kleinwagen- und Kompaktformat auf den Markt kommen. Die Diskussion über die Gefährlichkeit von SUVs werde aber von wenigen "Dickschiffen" geprägt, die rund zwei Meter breit und um die fünf Meter lang sind. Die Premiumhersteller bräuchten diese Modelle für die Märkte USA und China, handelten sich hierzulande aber Akzeptanzprobleme ein, warnte Dudenhöffer.