Grippewelle in Sachsen hält an

Eine Frau liegt im Bett und putzt sich die Nase. Foto: Maurizio Gambarini/dpa/Archiv
© deutsche presse agentur

06. März 2020 - 11:10 Uhr

In Sachsen sind seit Beginn der Grippesaison Anfang Oktober 2019 insgesamt 14.180 Fälle registriert worden. Davon wurden allein rund 2000 Fälle in der vergangenen Woche gemeldet, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Dresden mit. 28 Menschen sind den Angaben zufolge bisher im Freistaat an der Grippe gestorben. Es handelt sich um 18 Männer und 10 Frauen im Alter zwischen 20 und 95 Jahren. Alle litten bereits an Vorerkrankungen. Deutschlandweit sei die Zahl der Erkrankungen im Vergleich zur Vorwoche angestiegen und befinde sich auf einem deutlich erhöhten Niveau, hieß es.

Quelle: DPA