Grippewelle in Deutschland rollt weiter voran

© dpa bildfunk (Motivbild)

20. Februar 2015 - 11:45 Uhr

Bundesweit über 18.000 Fälle

Die Grippe breitet sich in Deutschland weiter aus: Allein in der vergangenen Woche bis zum 13. Februar wurden dem Robert Koch-Institut mehr als 6.200 neue Fälle bundesweit gemeldet. Seit Beginn der diesjährigen Influenza-Saison sind das insgesamt über 18.000 Fälle bundesweit. "Stark erhöhte Influenza-Aktivität", meldet die Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts in Berlin für alle Teile Deutschlands.

Weiterhin ist die Südhälfte aber noch stärker betroffen als der Norden von Deutschland. Experten des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (Braunschweig) rechnen damit, dass der Höhepunkt der diesjährigen Welle erst in den nächsten drei Wochen erreicht sein wird.