2019 M02 12 - 15:09 Uhr

Vorschläge und Anregungen von Jugendlichen sollten aus Sicht von Sozialministerin Petra Grimm-Benne eine größere Rolle in der Landespolitik spielen. Die jungen Menschen dürften nicht den Eindruck bekommen, dass ihnen eine Beteiligung von Politikern nur vorgespielt werde, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag. Bis Ende 2020 soll der Landtag ein jugendpolitisches Programm beschließen. Es fußt auf Vorschlägen von Jugendlichen im Rahmen des Projekts "Jugend Macht Zukunft", dessen Zwischenbericht der Kinder- und Jugendring vorstellte. Die Jugendlichen fordern zum Beispiel kostenlosen Nahverkehr für junge Menschen und mehr öffentliche Wlan-Hotspots.

Quelle: DPA