Griechenland: Neuwahlen im April

13. Februar 2016 - 0:28 Uhr

Die Wahlen im schuldengeplagten Griechenland finden voraussichtlich erst Ende April nächsten Jahres statt und nicht wie zunächst geplant bereits im Februar. "Die Wahlen werden nach Ostern Ende April stattfinden", sagte Finanzminister Evangelos Venizelos einem Sprecher zufolge bei einem Parteitreffen der Pasok.

Damit bekommt Ministerpräsident Lucas Papademos im Kampf gegen die Schuldenkrise mehr Zeit, die von der Europäischen Union (EU) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) geforderten Steuer-, Renten- und Justizreformen umzusetzen. Zuvor waren die griechischen Konservativen von ihrer kategorischen Forderung nach Wahlen im Februar abgerückt.