Das krisengeschüttelte Griechenland erwägt einem Zeitungsbericht zufolge die Verlängerung der Laufzeiten seiner Staatsschulden. Die Regierung in Athen denke darüber nach, die Bond-Rückzahlungen zu verschieben, berichtet die Zeitung "Ta Nea" ohne Quellenangabe. Zudem wolle das EU-Mitgliedsland eine freiwillige Vereinbarung mit seinen Gläubigern treffen, um die Rückzahlungsbedingungen zu ändern. Solch eine Maßnahme müsse vor 2012 ergriffen werden. Die Zeitung "Isotimia" schrieb, dass die Regierung die Laufzeiten ihrer Schulden um durchschnittlich fünf Jahre verlängern könnte. Griechenland war zuletzt wegen Spekulationen über eine Umschuldung unter Druck geraten. Die Regierung wehrt sich vehement gegen diesen Schritt.