Menschen rennen in Panik auf die Straße

Griechenland: Erdbeben erschüttert Hauptstadt Athen

19. Juli 2019 - 18:54 Uhr

Erdbeben hatte eine Stärke von 5,0

Ein schweres Erdbeben hat am Freitagmittag die Menschen in der griechischen Hauptstadt in Panik versetzt. Viele rannten auf die Straße. Noch gibt es keine Berichte über Opfer oder Schäden.

Erdbeben in 15 Kilometern Tiefe als stark empfunden

Nach ersten Messungen hatte das Beben eine Stärke von 5,0. Das Zentrum lag rund 25 Kilometer nordwestlich der griechischen Hauptstadt in einer Tiefe von rund 15 Kilometern, sagten Seismologen im Rundfunk. Aus diesem Grund wurde das Beben als stark empfunden.

19.07.2019, Griechenland, Athen: Angestellte telefonieren vor einem Gebäude nach einem starken Erdbeben. Ein Erdbeben hat Athen erschüttert. Tausende Menschen seien am Freitag auf die Straßen gerannt, erzählten Augenzeugen. Nach ersten Messungen hatt
Viele Menschen mussten die Gebäude verlassen und auf der Straße ausharren.
© dpa, Petros Giannakouris, nwi

Das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam gab die Stärke auf seiner Internetseite mit 4,8 an. Ersten Berichten von Erdbeben-Forschern zufolge sollte das Beben die Stärke 5,3 erreicht haben.

Menschen ins Freie geschickt

A car with a damaged windshield is seen on a street following an earthquake in Athens, Greece, July 19, 2019.  REUTERS/Alkis Konstantinidis
Auf Bildern sind mehrere Schäden zu sehen.
© REUTERS, ALKIS KONSTANTINIDIS, MGO

In einigen Fällen gab es Stromunterbrechungen. Zudem brach zum Teil die Telekommunikation zusammen, weil viele Menschen versuchten, ihre Verwandten zu erreichen. Aus Büros und öffentlichen Gebäuden wurden die Menschen ins Freie geschickt, wie griechische Medien berichten. Auf Bildern in den sozialen Netzwerken sind Menschenmengen auf Plätzen in der Innenstadt zu sehen.