RTL News>News>

Griechen-Minister tritt zurück

Griechen-Minister tritt zurück

Griechen-Minister Kammenos tritt zurück
Dimitrios Kammenos war nur zwölf Stunden im Amt
picture alliance / NurPhoto, Wassilios Aswestopoulos

Er war nur zwölf Stunden im Amt

Er war gerade einmal zwölf Stunden im Amt, da erklärt Griechenlands Vize-Infrastrukturminister Dimitrios Kammenos auch schon seinen Rücktritt. Über seinen Twitter-Account waren rassistische, antisemitistische und homophobe Tweets verschickt worden. Erst am Mittwochvormittag hatte Alexis Tsipras den Abgeordneten der rechten Anel-Partei zum Minister in seinem neuen Kabinett ernannt.

Kammenos hatte sich zuvor noch von den Äußerungen distanziert und erklärte, dass Assistenten für seinen Twitter-Account zuständig seien und es in der Vergangenheit schon häufiger zu Hacker-Angriffen gekommen sei. „Bis die Wahrheit in Bezug auf die antisemitischen und rassistischen Posts feststeht, sollte der Vize-Minister die Angelegenheit durch seinen Rücktritt erleichtern“, schrieb Anel-Chef Panos Kammenos auf Twitter. Medienberichten zufolge hat sich mittlerweile die Abteilung für Cyber-Kriminalität der griechischen Partei eingeschaltet, um Kammenos‘ Computer zu durchsuchen und einen eventuellen Hacker-Angriff zu beweisen.

Und auch der wiedergewählte Premierminister meldete sich zu dem Vorfall zu Wort und gab zu, dass die Äußerungen seines Ministers durchaus zum Problem für die Regierung werden würden, sollten sie sich als wahr heraustellen.